Umweltministerin Barbara Hendricks besuchte den SpardaKinder-Klima-Gipfel

Zur Abschlussveranstaltung auf der Wöhrder Wiese kann Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks begrüßen. (Foto: tom)
Lob der Ministerin für Nürnberger Schüler

NÜRNBERG (tom) – Wer das Wort „Klimagipfel“ hört, denkt zuerst an Staatsmänner in schwarzen Anzügen, die mit ernster Mine in Kongresssälen sitzen. Am vergangenen Samstag bot sich ein ganz anderes Bild. Rund 370 Kinder im Alter bis zu 12 Jahren tummelten sich fröhlich am Erfahrungsfeld der Sinne. Dorthin hatte sie die Sparda-Bank Nürnberg eG zur Abschlussveranstaltung des „2. SpardaKinder-Klima-Gipfels“ eingeladen.


Seit März vergangenen Jahres sollten die Kinder im Rahmen einer Aktionsreihe für die Gefahren sensibilisiert werden, die unserem Planeten durch den Klimawandel drohen. Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendmuseum Nürnberg, dem Erfahrungsfeld der Sinne und dem Jugendamt Nürnberg hatte die Sparda-Bank die Kinder dazu eingeladen, als „Klimaforscher“ (bis sechs Jahre) und als „Klimadetektive“ (sechs bis zwölf Jahre) dem Thema Klima und Klimawandel auf dem Grund zu gehen. Dies erfolgte in Form von Schulungen, bei denen den Kindern von Umweltpädagogen alles Wissenswerte zum Thema vermittelt wurde – aber auch in Form von Projekten, in deren Rahmen sich die Kinder forschend und experimentierend mit dem Thema auseinandersetzen konnten. Eher künstlerisch ging es bei der Aktion „Ein Bild – ein Baum“ zu, bei der die Kinder aufgefordert wurden, einen Baum zu malen. Für jedes Bild – am Ende waren es 2.100 – pflanzte die Sparda-Bank im Spätherbst vergangenen Jahres, gemeinsam mit dem Würzburger Verein Bergwaldprojekt e. V., einen Baum.

Gemeinsam mehr erreichen

Zum Abschluss der Aktionsreihe gab es für die engagierten Kinder natürlich auch Diplome. Die wurden in Anwesenheit von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly – die beiden hatten die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen – am Erfahrungsfeld der Sinne überreicht. In kurzen Grußworten betonte Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, gemeinsam mit den beiden Schirmherren die Wichtigkeit des Themas aber auch den Umstand, „dass man viel mehr erreichen kann, wenn man gemeinsam etwas anpackt“. Um tatsächlich noch mehr erreichen zu können, rief Oberbürgermeister Ulrich Maly die Kinder auf, auch ihre Eltern für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren. Denn: „Manchmal können die Erwachsenen auch von den Kindern lernen“.
Im Anschluss an die Abschlussveranstaltung, in deren Rahmen die Kinder ihre persönlichen Wünsche an die Mandatsträger übergaben, fand am Erfahrungsfeld der Sinne ein Klimafest mit zahlreichen interaktiven Stationen und Kreativangeboten zum Thema „Spiel der Gegensätze“ statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.