Unterstützung für die Jugendberatung des Suchthilfezentrums

Stefan Müller von der Evangelischen Kreditgenossenschaft überreichte Erica Metzner, Leiterin des Suchthilfezentrums, den symbolischen Spendenscheck. (Foto: oh/Stadtmission Nürnberg)

NÜRNBERG (pm/nf) - Die ACREDO Stiftung fördert die Jugendberatung des Suchthilfezentrums der Stadtmission Nürnberg. Die Jugendberatung ist ein Beratungs- und Informationsangebot für Jugendliche mit Suchtproblemen und deren Eltern. Die ACREDO Stiftung hat für diese Arbeit 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. „Gerade Jugendliche müssen vor dem schädlichen Einfluss des Alkohols geschützt werden“, sagt Erica Metzner, Leiterin des Suchthilfezentrums Nürnberg.

Die Zahl der Jugendlichen mit einem auffälligen Rauschmittelkonsum steigt. Zum Beispiel pflegen immer mehr Jugendliche bereits in jungen Jahren einen gefährlichen Kult des übermäßigen Alkoholkonsums. Andere sehen im Konsum von Rauschmitteln die einzige Lösung für ihre Probleme, die Risiken werden dabei unterschätzt und verdrängt. Viele Eltern sind mit dem Verhalten ihrer Kinder überfordert. Das Suchthilfezentrum der Stadtmission bietet mittlerweile ein umfangreiches Angebot zur Suchtprävention und -bekämpfung für Suchtkranke jeglichen Alters an. Ferner leistet die Stadtmission durch umfangreiche Schulungen und Informationsveranstaltungen Präventionsarbeit und weist aktiv auf die vielen gesundheitlichen und sozialen Risiken eines Rauschmittelkonsums hin.
Die ACREDO Stiftung unterstützt die Stadtmission Nürnberg bereits seit vielen Jahren. „Das Suchthilfezentrum liegt uns besonders am Herzen. Solch eine Einrichtung ist in Nürnberg einmalig und in ihrer Bedeutung für die Stadt und Region nicht hoch genug wertzuschätzen“, sagt Stefan Müller, Kundenbetreuer der Evangelischen Kreditgenossenschaft eG (EKK), der die Spende im Namen der ACREDO Stiftung übergab. Seit ihrer Gründung 1998 hat die ACREDO Stiftung insgesamt rund 290.000 Euro für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt. Die Stiftung fördert kirchliche, gemeinnützige und mildtätige Projekte ihrer institutionellen Kunden aus dem Bereich Kirche, Diakonie und Caritas in den Regionen Bayern und Mecklenburg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.