Update: Fliegerbombe in der Regensburger gefunden

Evakuierungsgebiet. (Foto: Stadt Nürnberg/Stadtplanwerk der Mittelfränkische Städteachse)
Einschränkungen bei Straßenbahn und Bus

NÜRNBERG (pm/nf) - Gestern, 7. September 2015, um 13.18 Uhr ist bei Kanalarbeiten für einen Regenwassersammler an der Ecke Regensburger Straße /Dutzendteichstraße eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.


Die Fundstelle wurde umgehend abgesichert. Der Sprengmeister wurde sofort hinzugezogen. Eine aktuelle Gefahr für die Anwohnerinnen und Anwohner besteht nicht und es kommt auch nicht zu Verkehrseinschränkungen. Der Sprengmeister hat einen Evakuierungsbereich von bis zu voraussichtlich 500 Metern bestimmt. Nicht betroffen sind die Bundesagentur für Arbeit und das Volksfest. Erst wenn alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger außerhalb des Gefahrenbereichs sind, beginnt der Sprengmeister mit der Entschärfung.

Die Entschärfung erfolgt am Dienstag, 8. September 2015, gegen 19 Uhr. Ab 17 Uhr wird das Evakuierungsgebiet geräumt.

Ein Bürgertelefon ist unter der Nummer 09 11 / 6 43 75-8 88 geschaltet. Es ist durchgehend bis etwa zwei Stunden nach der Entschärfung besetzt. Die Betreuungsstelle für Evakuierte wird im Altenheim Philipp-Kittler-Straße eingerichtet.

Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr

Die VAG bedient im Evakuierungsgebiet mit ihren Bus- und Straßenbahnlinien alle Haltestellen bis 17 Uhr. Bis 18.45 Uhr durchqueren Busse und Straßenbahnen das Evakuierungsgebiet ohne die Haltestellen anzufahren, es können also keine Fahrgäste zu- oder aussteigen. Ab etwa 18.45 Uhr bis zur Aufhebung der Evakuierung fahren die Busse und Bahnen wie folgt:

Die Buslinie 65 (Mögeldorf – Röthenbach) wird geteilt in einen Nord- und einen Südast. Die Linie 65 Nord wendet von Norden kommend an der Bingstraße (Kreisel) oder Tiergarten. Die Linie 65 Süd wendet von Röthenbach kommend am Doku-Zentrum.

Die Linie 55 (Langwasser Mitte – Meistersingerhalle) wendet von Langwasser kommend am Franken-Stadion.
Die Linie 36 (Plärrer – Doku-Zentrum) wendet vom Plärrer kommend am Platz der Opfer des Faschismus.

Die Straßenbahnlinien 6 (Westfriedhof – Doku-Zentrum) und 9 (Hauptbahnhof – Doku-Zentrum) wenden jeweils an der Scharrerstraße.

www.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.