VAG bietet mehr Service: Hetzjagd nach der nächsten Straßenbahn soll ein Ende haben!

Tim Dahlmann-Resing, Vorstand Technik und Marketing, VAG: ,,Wir werden das Informationsangebot für unsere Fahrgäste stetig erweitern." (Foto: ©VAG)
Mehr Infos für Fahrgäste auf den Bildschirmen und übers Smartphone 

NÜRNBERG (pm/nf) - Mehr Service in Bussen und Bahnen! Wann kommt mein Bus? Erwische ich noch die Straßenbahn? Und welche Anschlüsse stehen mir an der nächsten Haltestelle zur Verfügung? Egal, ob für den Weg zur Arbeit, in die Schule oder in der Freizeit: Aktuelle Informationen über die An- und Abfahrtszeiten der Busse und Bahnen sind für die Fahrgäste das A und O.


„Orientierte man sich früher vor allem an gedruckten Fahrplaninfos, so spielen heute digitale Auskünfte, beispielsweise übers Smartphone, eine immer größere Rolle. Klar, dass wir hier am Ball bleiben und das Informationsangebot für unsere Fahrgäste stetig erweitern. Ziel der VAG ist es, den Fahrgästen nach Möglichkeit auf der gesamten Wegekette die jeweils relevanten Informationen in Echtzeit zur Verfügung zu stellen“, erläutert der VAG-Vorstand für Technik und Marketing Tim Dahlmann-Resing.

So erhalten Fahrgäste ab sofort über die Monitore in den meisten Bussen und in den Vario-Straßenbahnen sowie bald auch in den U-Bahnen der VAG alle Umsteigemöglichkeiten, die ihnen an der nächsten Haltestelle zur Verfügung stehen. Das Besondere daran: Die Informationen erscheinen in Echtzeit. Der Fahrgast kann also ganz genau erkennen, in wie vielen Minuten sein Bus oder seine Bahn abfährt und ob er den Anschluss noch erwischt.

Dank der Echtzeitauskunft bekommen Fahrgäste unter Umständen auch noch Anschlüsse angezeigt, für die es laut des regulären Fahrplans eigentlich schon zu spät wäre. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn ein Bus wegen des Verkehrs etwas später an einer Haltestelle eintrifft als geplant.Auch die Straßenbahnen des Typs GT6N und GT8N bieten nach ihrer Rückkehr von der Modernisierung den Fahrgästen diesen Service an, ebenso die neuen Züge für die U-Bahn- Linie U1, die ab 2019 nach und nach im Einsatz sind.
Auch über die mobile Website start.vag.de werden den Fahrgästen Echtzeitinfos zur Verfügung gestellt. Zusätzlich bekommen sie hier aktuelle Meldungen über Fahrplanabweichungen, zum Beispiel aufgrund aktueller Baustellen oder Störungen im Be- triebsablauf. Die VAG plant, diese Störungsmeldungen ebenfalls auf den Bildschirmen in den Fahrzeugen abzubilden.
Ausblick: Ab voraussichtlich 2018 wird es entlang der U-Bahn-Linie U1 an den Bahnhöfen ebenfalls die modernen, elektronischen Zugzielanzeiger geben, wie sie die Fahrgäste schon von den Linien U2 und U3 kennen.



Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.