VAG will 21 neue U-Bahn-Fahrzeuge bei Siemens bestellen

Bilder von dem neuen Zug. Diese stammen aus einer Designstudie. Während der Bauphase der Züge können sich Details noch verändern. (Foto: ergon3Design)
NÜRNBERG (pm/nf) - Nach fast 40 Dienstjahren ersetzt die VAG Nürnberg alle 42 noch im Fahrgastbetrieb befindlichen U-Bahn-Züge der Baureihe DT1 durch 21 Vier-Wagen-Gliederzüge des Typs G1. Die neuen Züge sollen ab Mitte 2018 nach und nach auf der mit Fahrern betriebenen Linie U1 zum Einsatz kommen.

„Wir freuen uns, dass wir mit Siemens einen Partner an unserer Seite haben werden, der nicht nur ein weltweit erfahrener Hersteller von Schienenfahrzeugen ist, sondern auch die Nürnberger Verhältnisse bestens kennt, war Siemens doch Generalunternehmer bei der Automatisierung unserer U-Bahn-Linien U2 und U3“, so Michael Richarz, Vorstand Technik und Betrieb bei der VAG. Jochen Eickholt, Bahnchef von Siemens, unterstreicht: „Mit der VAG verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit. Es freut uns, dass wir uns bei der Vergabe durchsetzen konnten und erneut U-Bahnen nach Nürnberg liefern dürfen. Mit dem G1 bieten wir der VAG ein Fahrzeug an, das auf erprobter Technik basiert und von einem bewährten Team vor Ort entwickelt ist“.
„Die Finanzierung einer solchen Investition stellt für ein Verkehrsunternehmen in heutigen Zeiten eine große Herausforderung dar,“ weiß Michael Richarz, „wurden die Vorgängerfahrzeuge DT3 noch mit 50 Prozent von Bund und Land gefördert, können wir jetzt lediglich bei elf Fahrzeugen mit Zuschüssen von 25 Prozent der förderfähigen Kosten rechnen.

Ein Novum für Nürnberg: Nachdem das Projektteam der VAG den Markt für Schienenfahrzeuge sondiert und diverse Wirtschaftlichkeits- und Bedarfsprüfungen durchgeführt hatte, fiel die Entscheidung, bei der aktuellen Ausschreibung nicht auf die in Nürnberg bekannten Doppeltriebwagen, sondern erstmals auf Vier-Wagen-Gliederzüge. Die neuen Züge werden demnach in etwa die Länge von zwei gekoppelten Doppeltriebwagen haben und komplett durchgängig sein. Die neuen Züge werden in erster Linie für die mit Fahrern betriebene U-Bahn-Linie U1 beschafft, aber mit einem ähnlichen Ausstattungsniveau wie die automatischen U-Bahnen. Da die neuen Züge angesichts einer zu erwartenden Lebensdauer von etwa 40 Jahren eines Tages möglicherweise doch automatisch fahren werden, werden sie dafür bereits vorgerüstet.

Zahlen zur Nürnberger U-Bahn
Linien: 3 (U1 mit Fahrer betrieben, U2 und U3 automatisch)
Linienlänge: 39 Kilometer
Betriebsstreckenlänge: 35 Kilometer
Doppeltriebwagen: 100
Fahrgastzahlen: Jährlich fahren rund 100 Millionen Fahrgäste mit der Nürnberger U-Bahn. In Fürth sind es jährlich rund 20 Millionen Fahrgäste.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.