Veranstaltungen zum Tag der Menschenrechte

NÜRNBERG (pm/nf) - Zum Tag der Menschenrechte am Dienstag, 10. Dezember 2013, lädt das städtische Menschenrechtsbüro zu zwei Veranstaltungen ein: Vor der St. Klara-Kirche, Königstraße 64, wird ab 16.30 Uhr die Situation von Flüchtlingen thematisiert und in der evangelischen Stadtakademie im eckstein, Burgstraße 1-3, steht um 19 Uhr die Kinderrechtsidee von Janusz Korczak im Mittelpunkt. Der Eintritt ist jeweils frei.



Mit einer Straßenaktion, einem gemeinsamen Gottesdienst und einer Lesung mit musikalischer Begleitung macht ein ökumenischer Zusammenschluss mehrerer Organisationen – unter anderem Mission EineWelt, Diakonie Bayern, Jesuitenmission und Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg – ab 16.30 Uhr vor der St. Klara-Kirche auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam. Erfahrungsberichte von Flüchtlingen, die in der Metropolregion leben, wechseln sich mit Kompositionen des Saxophonisten Julian Bossert ab. Die Organisatoren machen mit der Aktion auf seine menschenrechtlichen Forderungen beim Umgang mit Flüchtlingen aufmerksam. Teilnehmende der Straßenaktion sind aufgerufen, diese durch eine Postkartenaktion an die Bundeskanzlerin unterstützen.
Am 10. Dezember 1948 hatte die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Lange vor Ratifizierung der UN-Kinderrechtskonvention hatte der im Vernichtungslager Treblinka ermordete Pädagoge Janusz Korczak mit der „Magna Charta Libertatis“ einen Grundrechtskatalog für Kinder entwickelt. Bei der Abendveranstaltung im eckstein führt eine musikalisch begleitete Lesung in die Ideenwelt Korczaks ein.
Darüber hinaus führt die Geschwister-Scholl-Realschule wie jedes Jahr am Tag der Menschenrechte in allen Klassen einen Projekttag durch, der sich dem Thema widmet. Zwei Klassen setzen sich mit der internationalen Strafgerichtsbarkeit auseinander, deren Ursprung in den Nürnberger Prozessen liegt. Begleitet werden sie dabei vom Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg.
Mit den Veranstaltungen möchte das Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg gemeinsam mit einer Reihe von Kooperationspartnern den Tag der Menschenrechte ins Bewusstsein der Nürnbergerinnen und Nürnberger rücken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.