Verein zur Unterstützung MS-Kranker e.V.: Finanzielle und vor allem menschliche Hilfe

Der Verein zur Unterstützung MS-Kranker e.V. bietet finanzielle und menschliche Hilfe für Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind. (Foto: Verein zur Unterstützung MS-Kranker e.V.)

Der "Verein zur Unterstützung MS-Kranker e.V." aus Büchenbach besteht seit 1998. Rund 70 Mitglieder und 5 ehrenamtliche Aktive helfen Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind. Neben der erforderlichen finanziellen Unterstützung ist ein Schwerpunkt des Vereins vor allem die menschliche Hilfe. Laut Vorstand Roland Dressel ist das Wichtigste, sich Zeit zu nehmen für einen schwer Erkrankten, seine Sorgen zu teilen und aktive Unterstützung anzubieten. Das unterstreicht auch das Motto des Vereins "einfach dazugehören": im Mittelpunkt steht das Miteinander im Verein und somit das Verstehen dieser schweren Erkrankung.

Was ist Multiple Sklerose?

Multiple Sklerose (MS) ist eine schleichende und sehr schwere Krankheit des menschlichen Nervensystems und leider wissenschaftlich noch nicht endgültig erforscht. MS kann jeden von uns treffen – mehr als ca. 200.000 Personen sind in Deutschland betroffen. Auffällig wird die MS häufig im Alter zwischen 20 und 40 Jahren, Frauen sind dabei häufiger betroffen als Männer.
MS ist nachweislich immer “aktiv” und verläuft oft in Schüben über Monate und Jahre hinweg. Besonders tragisch ist, dass die MS-Erkrankung oft im Rollstuhl und in der absoluten Pflegebedürftigkeit endet (im Verein derzeit 6 Betroffene).

Welche Unterstützung bietet der Verein?

Wir betreuen und beraten unsere erkrankten Betroffenen in medizinischen und rechtlichen Fragen (durch Ärzte = selbst ehrenamtliche Mitglieder, bzw. in der Vorstandschaft). Wir helfen aktiv unsere MS-Kranken auch im Alltag unter dem Motto: "einfach dazugehören" und unterstützen sehr die doch oft recht schwierige Sozialintegration.

Höchste Priorität ist jedoch, dass der Verein im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten notwendige Umbaumaßnahmen i.S. behindertengerechten Einrichtungen (z.B. PKW, Rollstühle, Wohnung/Toilette) bezuschusst. Auch Zuschüsse für andere Hilfsmittel (bis hin zu einem Therapiehund) werden von uns gewährt. Ein wichtiger Bestandteil sind aber unsere voll bezahlten Reittherapien, die für unsere MS-Erkrankten sehr wichtig und wertvoll sind (und von den gesetzlichen Krankenkassen/Rentenversicherungsträgern nicht erstattet/übernommen werden). Zusätzlich haben wir seit Jahren eine vereinseigene "Betroffenengruppe/Selbsthilfe" installiert, die auf unsere Kosten jeweils monatlich an verschiedenen Therapien (gezielte Referenten und Fachleute) teilnehmen; dieses Angebot wird sehr gerne angenommen. Fakt ist jedoch, dass vor allem die pferdetherapeutischen Einheiten (therapeutische Reitanlage) – bis zu 4 x im Monat – den Verein viel Geld kosten, aber ärztlicherseits absolut positiv sind (z.B. pro Stunde 25 € = 100 € p.P. – teilweise 6-8 Betroffene).

Bei all diesen Aktivitäten ist der Verein vollständig und ausschließlich auf Hilfe von Sponsoren und freiwilligen Spenden angewiesen – ohne diese Unterstützungen wäre die Hilfestellung und die Programme/Hilfsangebote nicht möglich. Wichtig ist, dass nachweislich 100 % der Spenden in die Förderung der Betroffenen fließt. Daher veranstaltet der Verein sehr viele Info-Veranstaltungen (z.B. Bürger-FORUM), um auf sich aufmerksam zu machen und für Spenden zu werben.

Weitere Informationen zum Verein:
www.ms-unterstuetzung.de
info@ms-unterstuetzung.de
1. Vorstand: Roland Dressel, dressel@ms-unterstuetzung.de
Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach, Konto 360 600, IBAN DE37 7646 0015 0000 3606 00, BIC GENODEF1SWR




- weitere Vereine und Projekte in Ihrer Umgebung finden Sie schnell und einfach bei der Suchmaschine für soziale Projekte www.helden-der-stadt.org -
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.