Vergessenes Idyll im Sebalder Hofgärtchen

Die Sparkasse Nürnberg engagiert sich für Urban Gardening: Ingrid Treutter, engagiertes Vorstandsmitglied im Bund Naturschutz Nürnberg e.V. (BN) kümmert sich federführend um das Sebalder Hofgärtchen, hier tatkräftig unterstützt von Bernd Johannes, Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle Rathaus und André Winkel, Geschäftsführer des BN Nürnberg (v. r.). Foto: oh

Sparkasse Nürnberg unterstützt Urban Gardening-Projekte in der Stadt - Interessierte können mitmachen

NÜRNBERG - Mehr Natur und Grün in die Stadt bringen und die Bürger motivieren, den eigenen Lebensraum aktiv mitzugestalten, dies wollen die Urban Gardening-Projekte, die in Nürnberg der Bund Naturschutz und der Verein Bluepingu realisieren. Die Sparkasse Nürnberg unterstützt beide Initiativen, denn sie versteht sich mit ihren 50 Geschäftsstellen in allen Stadtteilen als Partner einer lebendigen Nachbarschaft. 

Im Sebalder Hofgärtchen an der Martin-Treu-Straße, dem „öffentlichen“ Garten des Bund Naturschutzes graben, säen und gießen auf Hochbeeten seit Samstag, den 14. April 2013 Vereinsmitglieder, Anwohner und andere Gartenbegeisterte. Hinter dem Hofzugang Heugässchen Ecke Judengasse hat der Bund Naturschutz den vergessenen Innenhof entdeckt. Schnell entstand die Vision, dass auf dem grauen Pflaster eine grüne Oase entstehen könnte.Die Graffiti-Blumen und -Früchte auf dem bunt besprühten Bauwagen lassen ahnen, wie farbenfroh der Innenhof im Sommer aussehen soll. Die Grundausstattung an Werkzeug und Gerät, aber auch die Informationen für die Nachbarn konnten mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Sparkasse Nürnberg realisiert werden. Den Bauwagen, eine Spende der Stadt Nürnberg, verschönerte das Künstlerduo „Stylescouts“ ebenfalls im Auftrag des Kreditinstituts. Mit der Förderung des Hofgärtchens setzt die Sparkasse Nürnberg ihr Engagement für ein attraktiveres und gesünderes Leben in der Stadt fort. Die Geschäftsstellen sind Teil der Stadtviertel und das Geldinstitut will selbst seinen Beitrag als Nachbar leisten. Dazu gehört unter anderem, dass von 2012 bis 2014 insgesamt 190 neue Bäume in leere Baumbeete gesetzt werden. Sparkasse Nürnberg, Bund Naturschutz und Stadt Nürnberg werben außerdem gemeinsam bei Bürgerinnen und Bürger für Pflanzbeetpatenschaften. Sie können helfen, die Situation der Stadtbäume durch Pflege des Beetes zu verbessern und zugleich das Stadtbild zu verschönern. Um mit gutem Beispiel voranzugehen übernimmt das Geldhaus ebenso wie Mitglieder des Bund Naturschutzes selbst Patenschaften für Bäume und Beete.
Alle Interessierten, die im Sebalder Hofgärtchen mitmachen möchten, wenden sich bitte an den Bund Naturschutz Nürnberg e.V., Ingrid Treutter, Telefon: (0911) 5982137.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.