Verkaufsoffener Sonntag: Auto lieber stehen lassen!

NÜRNBERG (pm/nf) - Der verkaufsoffene Sonntag am 6. April 2014 wird wieder zahlreiche Nürnberger und Menschen aus der Region zu einem Einkaufsbummel in die Innenstadt locken. Um sicher und schnell dort hin zu gelangen, verstärkt die VAG ihr Fahrtenangebot von 13.00 bis 19.00 Uhr. So ist man bequem unterwegs und erspart sich das lästige Parkplatzsuchen.

Zwischen Eberhardshof und Messe unterstützt die U11 die U1 (Fürth Hardhöhe – Langwasser Süd). Auf dem Streckenabschnitt fährt dann alle fünf Minuten ein Zug. Die Straßenbahnlinien 4 (Gibitzenhof – Thon), 5 (Worzeldorfer Straße – Tiergarten), 6 (Doku-Zentrum – Westfriedhof), 8 (Tristan-straße – Erlenstegen), und 9 (Doku-Zentrum – Hauptbahnhof) sowie die Busse der Linien 36 (Doku-Zentrum – Plärrer) verkehren im Zehn-Minuten-Takt. Der 46er (Martha-Maria-Krankenhaus – Heilig-Geist-Spital) und 47er (Forchheimer Straße – Heilig-Geist-Spital) fahren im Innenstadtbereich zwischen den Haltestellen Friedenstraße und Heilig-Geist-Spital ebenfalls alle zehn Minuten.

Alle Fahrgäste, die keine Zeitkarte für Busse und Bahnen besitzen, sind in der Regel mit einem TagesTicket besonders günstig unterwegs. Das TagesTicket Plus können maximal zwei Erwachsene und vier Personen, die unter 18 Jahren sind, nutzen. Für Nürnberg, Fürth und Stein kostet es 9,10 Euro. Wer alleine Richtung Innenstadt fährt, ist im gleichen Geltungsraum mit dem TagesTicket Solo für 5,30 Euro mobil. Das Besondere: Am Samstag gekaufte TagesTickets gelten auch noch am Sonntag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.