Verkaufsoffener Sonntag in Nürnberg

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt erstmals zwei verkaufsoffene Sonntage, die mit jeweils rund 100.000 Besuchern großartig angenommen wurden.

Erlebnis Nürnberg, die Vereinigung der Innenstadtkaufleute, lädt deshalb am Sonntag, 9. März, wieder zum Cityshopping ein.  

Die Geschäfte in Europas längster Fußgängerzone haben wieder von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Zum gemütlichen Mittag- und Abendessen lädt die Altstadtgastronomie ein. Außerdem ist der Nürnberger Ostermarkt mit neuen Attraktionen auch am Sonntag geöffnet. Ziel des Sonntags ist nach Aussage von Jürgen Schlag, 1. Vorsitzender, "dass sich die führende Einkaufsstadt der Metropolregion mit ihrer großen Geschäftsvielfalt dem ganzen Umland präsentieren kann". So liegt nach Erlebnis Nürnberg der Schwerpunkt des Interesses in erster Linie in der Darstellung der Einkaufsstadt Nürnberg mit dem Ziel, dass möglichst viele Besucher wiederkommen.

Über die Medien musste man zur Kenntnis nehmen, dass sich eine "Allianz für den freien Sonntag" gebildet hat, bestehend aus Gewerkschaften und Kirchen. "Die wären ja ein ganz interessanter Gesprächspartner für uns, denn das Nürnberger Modell von nur zwei offenen Sonntagen statt vier in den meisten Städten Bayerns dürfte ja nicht ohne Interesse für diese Allianz sein", so Günter Morsbach. Gemeldet habe sich aber noch niemand und Erlebnis Nürnberg ist sich noch nicht sicher, ob es sich hier um einen ernsthaften Gesprächspartner oder mehr um eine PR-Aktion handele. Darüber hinausgehende gemeinsame Ansätze für Gespräche mit den Gewerkschaften sehe man durchaus.  



Als zusätzliche Attraktion zum verkaufsoffenen Sonntag in der City, hat der Ostermarkt am Hauptmarkt geöffnet.   Foto: Braun/oh
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.