Vermutliches Tötungsdelikt in Nürnberg - aktueller Ermittlungsstand

NÜRNBERG(ots) - Wie mit Meldung 77 berichtet, wurde am 13.01.2016, kurz nach 18.30 Uhr, ein zunächst unbekannter Mann in einer Wohnung in Nürnberg, Ackerstraße 5 (Hinterhaus) tot aufgefunden.

Die 54-jährige Bewohnerin des Appartements hatte über Notruf die Einsatzzentrale der Nürnberger Polizei verständigt und um Hilfe gebeten. Bei Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst war die Person bereits verstorben. Die Auffindesituation und die näheren Tatumstände ließen sofort auf ein Gewaltverbrechen schließen.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei und die Spurensicherung haben unter Hinzuziehung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth sofort vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und erste Vernehmungen durchgeführt.

Zwischenzeitlich konnte der Tote identifiziert werden. Es handelt sich um einen 54-jährigen Mann aus der Nürnberger Südstadt.

Eine männliche Person, die sich im Laufe des Tages am Tatort aufgehalten hatte und zunächst flüchtig war, kehrte am Tattag kurz vor 20:00 Uhr zum Tatort zurück und wurde vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 30-jährigen Inder, der sich zum Tatzeitpunkt ebenfalls zu Besuch in der Tatwohnung aufhielt. Er macht zum Tatvorwurf bislang keine Angaben.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellt Antrag auf Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes. Der Beschuldigte wird heute zur Prüfung der Haftfrage an den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

Eine ebenfalls von der Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion des Leichnams findet heute im Laufe des Tages statt.

Nach bisherigen Erkenntnissen verstarb der 54-Jährige aufgrund Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper.

Die weitere Pressearbeit erfolgt durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken/ Elke Schönwald
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.