Warnstreik beeinträchtigt auch Bäder und Bürgerämter

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Donnerstag, 21. April 2016, beeinträchtigen voraussichtlich sowohl den städtischen Bäderbetrieb als auch den Parteiverkehr in den drei Bürgerämtern Nord, Ost und Süd. (Foto: ©Trueffelpix/Fotolia.com)
NÜRNBERG (pm/nf) - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Donnerstag, 21. April 2016, beeinträchtigen voraussichtlich sowohl den städtischen Bäderbetrieb als auch den Parteiverkehr in den drei Bürgerämtern Nord, Ost und Süd.

So bleibt das Katzwangbad am Donnerstag, 21. April 2016, geschlossen. Darüber hinaus kann NürnbergBad für die übrigen Hallenbäder Langwasserbad und Südstadtbad derzeit nicht ausschließen, dass es für Besucherinnen und Besucher zu Beeinträchtigungen kommt. Das Nordostbad ist donnerstags regulär sowieso für Badegäste geschlossen. Eventuelle Einschränkungen und / oder Änderungen bei den Öffnungszeiten der Bäder können jederzeit aktuell auf der Homepage von NürnbergBad unter www.nuernbergbad.de eingesehen werden. Ab Freitag, 22. April 2016, sind die Hallenbäder wieder wie gewohnt geöffnet.

Beeinträchtigungen erwarten auch die drei Bürgerämter Nord, Großgründlacher Hauptstraße 51, Ost, Fischbacher Hauptstraße 121, und Süd, Hans-Traut-Straße 8. Dies betrifft insbesondere die Abteilungen Einwohnermelde- und Passamt und Kraftfahrzeugzulassung. So ist davon auszugehen, dass die Zulassungsstelle komplett geschlossen bleiben muss. In den anderen Abteilungen wird versucht, einen eingeschränkten Betrieb aufrecht zu erhalten. Mit langen Wartezeiten ist zu rechnen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, verschiebbare Ämtergänge auf einen anderen Tag zu verlegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.