Was tun bei Grippe und Erkältungen?

Dr. med. Christian Seuß (l.) und Dr. med. Michael Hubmann waren im vergangenen Jahr schon Gast unserer Expertenrunde. Foto: John R. Braun

Gesundheitsexperten beraten am 18. Januar

NÜRNBERG - Am kommenden Freitag, 18. Januar, bietet der MarktSpiegel eine Telefonaktion zum Thema „So überstehe ich die Erkältungs- und Grippezeit“ an. Dabei geht es auch um Schutz bei Kindern und Jugendlichen.

Hintergrund ist die Tatsache, dass im Januar und Februar Grippewellen und Erkältungen weit verbreitet sind. Doch wie kann ich erkennen, ob mich eine harmlose Erkältung oder eine ernst zu nehmende Grippe erwischt hat? Ist es jetzt noch sinnvoll, sich gegen eine mögliche Influenza impfen zu lassen? Welche Vorteile und Risiken birgt eine Immunisierung? An welchen Anzeichen kann ich eine beginnende Grippeerkrankung erkennen? Worauf sollten Eltern achten, wenn ihre Kinder eine Erkältung „ausbrüten“? Welche Krankheitssymptome deuten auf einen schweren Krankheitsverlauf hin und sollten umgehend von einem Facharzt untersucht werden? Wie sind Kinder gerade bei größeren Temperaturschwankungen richtig angezogen, damit man die eigene Immunabwehr unterstützen kann? Welche Möglichkeiten gibt es, um den Körper gegen Erkältungsinfektionen zu stärken? Macht es Sinn, vorbeugend Medikamente oder Vitaminpräparate einzunehmen? Diese und andere Fragen rund um Grippe und Erlältung beantworten Dr. med. Michael Hubmann, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin aus Zirndorf sowie der Internist und Ernährungsmediziner Dr. med. Christian Seuß aus Oberasbach am kommenden Freitag, 18. Januar, von 12 bis 13 Uhr am MarktSpiegel-Lesertelefon unter der Nummer

0911/39908-15







Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.