Wegen Haftbefehl aus dem Fenster gesprungen

NÜRNBERG - Weil er dem Vollzug eines Haftbefehls entgehen wollte, ist am Mittwochabend (11.11.2015) ein 46-Jähriger im Stadtteil Langwasser aus dem Fenster gesprungen. Aufgrund seiner Verletzungen musste er in eine Klinik gebracht werden.

Gegen 22:00 Uhr läutete eine Streife der Nürnberger Polizei an der Wohnung des Mannes, weil gegen ihn ein Haftbefehl zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe von sechs Wochen bestand. Beim Anblick der Streife versuchte sich der 46-Jährige der Verhaftung durch einen Sprung vom Balkon der ersten Etage des Mehrfamilienhauses zu entziehen. Dabei zog er sich diverse Verletzungen zu, die eine stationäre Behandlung in einer Klinik erforderten. Dort wird er bis auf Weiteres nun von der Polizei bewacht.

Quelle: Peter Schnellinger Polizeipräsidium Mittelfranken
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.