Weihnachtsmarkt weiterhin beliebter Anziehungspunkt

Die festlich geschmückte Budenstadt stimmt aufs Weihnachtsfest ein. Archivfotos (2): Ebersberger

Noch bis 23. Dezember – auch Mittelaltermarkt

FÜRTH (web) - Noch bis 23. Dezember lädt der Weihnachtsmarkt auf der Fürther Freiheit zum Bummeln, Einkaufen und Verweilen ein. Auch der Mittelaltermarkt hat noch geöffnet.

Bislang zeigen sich die Schausteller und Marktkaufleute zufrieden, was Akzeptanz und Besucherresonanz betreffen. „Der Markt auf der Freiheit gewinnt zusehends, die Besucher betonen wiederholt den besonderen Wert eines familiären Marktes mit gutem Betrieb, aber ohne Gedränge und Geschiebe“, so der Vorsitzende des Werbeteams Fürther Weihnachtsmarkt, Helmut Dölle. Den Mittelaltermarkt sieht er als „Sahnehäubchen“ der vorweihnachtlichen Budenstadt.

Ein Weihnachtskarussell, eine Kindereisenbahn und die lebendige Krippe mit Pferden und Ziegen sind weiter die großen Anziehungspunkte für die Kinder. Aber auch das vielschichtige Rahmenprogramm auf der Weihnachtsbühne bietet zahlreiche Höhepunkte. Das Fürther Christkind besucht am 20. Dezember (17 Uhr) zusammen mit dem Weihnachtsmann den Markt. Beide werden wieder kleine Geschenke verteilen. Der Mittelaltermarkt mit Handwerkern, Gauklern, Feuerartisten, Zauberer, Stelzenläufern und Märchenerzählern bietet am Freitags, Samstag und Sonntag ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Jonglage, Geschichten und vielem mehr. Darüber hinaus gibt es jeweils am 21. und 22. Dezember (je 20 Uhr) und am 23. Dezember (19 Uhr) ein heißes Abschlussfinale mit Feuershow.

Weihnachts- und Mittelaltermarkt sind täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.