Welche Gefahr droht mit EHEC?


NÜRNBERG - Gurken, Tomaten oder doch die Sprossen? Wo der derzeitige furchteinflößende Erreger mit dem Namen EHEC wirklich herkommt, ist noch nicht endgültig geklärt.

Fest steht in jedem Fall, die meisten Menschen sind verunsichert und haben Angst.  Das Marktspiegel Lesertelefon am vergangenen Freitag hat sich deshalb diesem Thema gewidmet.

Die Experten Dr. Christian Seuß und Dr. Michael Hubmann standen den Lesern Rede und Antwort. Was EHEC von einer normalen Magen-Darm-Grippe unterscheidet, wollten viele Anrufer wissen

Um das Risiko einer Infektion zu vermeiden, rät der Gesundheitsexperte Christian Seuß zu penibler Hygiene in der Küche.

Das Marktspiegel Expertenetelefon konnte viele Anrufer beruhigen. Dennoch hat die eine Stunde nicht ausgereicht, um alle Fragen zu beantworten. Zudem kommen täglich neue Meldungen, wo sich der Erreger versteckt halten könnte. Auf der Homepage  des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit können sie alle werktäglich aktualisierten Informationen nachlesen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.