Wenn's an Weihnachten wieder lange G'sichter gibt...

Ohhhh....selbstgebastelt aus einem Waschlappen....dankeeeee......Foto: N. Fuchsbauer
Nürnberg: Villa Leon |

Kult: „Markt der langen G‘sichter“ 2013 in der Villa Leon

NÜRNBERG (pm/nf) - Der „Markt der langen G‘sichter“ 2013 in der Villa Leon hilft wieder, dass ungeliebte Weihnachtsgeschenke den Besitzer wechseln und so doch noch Freude bereiten können. Der 17. „Markt der langen G’sichter“ öffnet am Freitag, 27. Dezember 2013, von 9 bis 17 Uhr im Saal des Bürger- und Kulturzentrums „Villa Leon“, Philipp-Körber-Weg 1, direkt an der U-Bahnstation Rothenburger Straße. Da es am Veranstaltungsort praktisch keine Parkplätze gibt, sollten Besucherinnen und Besucher öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Überflüssige Weihnachtsgeschenke können bereits ab 8 Uhr zur Versteigerung gebracht werden. Maximal drei Artikel können pro Person oder pro Familie abgegeben werden. Die Ware muss neu und in der Originalverpackung sein. Gebrauchtes wird nicht angenommen.
Nichts ist einfach im Leben – nicht mal das Schenken. Jedes Jahr bestätigt sich diese Wahrheit besonders an Weihnachten. Deshalb ist die Nachweihnachtsaktion „Markt der langen G‘sichter“, bei der alle schlimmen und ungewollten Gaben einen ganzen Tag lang versteigert werden, seit vielen Jahren sehr erfolgreich. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg (ASN) organisiert und veranstaltet diese manchmal skurrile Versteigerungsrunde, die mittlerweile Kultstatus genießt.
Zehn Prozent des Versteigerungserlöses gehen in diesem Jahr an den Mädchentreff e.V. in St. Leonhard. Mit der Spende will der ASN die Bildungs-, Freizeit- und Beratungseinrichtung für Mädchen unterstützen.

Mit dabei: Marion Dorr, Markus Balek und Helmut Föttinger, Raimund Hautmann, Michael Ziegler und Wolfgang Kindl. Anja Seidel, Hilde Pohl und Yogo Pausch, Marcel Gasde mit Bernhard Ottinger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.