Wer liebt uns, wer nimmt uns?

Klein-Karlo ist ein allerliebster Hundejunge. Fotos (2): oh

Tiere suchen ein Zuhause

NÜRNBERG - Regelmäßig stellt der MarktSpiegel Tierwaisen vor, um sie an liebe Frauchen und Herrchen zu vermitteln. Diese Woche: Pippa und Karlo.

Pippa - eine Schwester namens Kate hat sie nicht, aber eine ähnliche Schönheit ist sie schon, die zierliche Breton-Hündin mit ihrer eleganten Figur und ihren gerade mal 9 kg. Pippa ist ein Bündel an Lebensfreude, noch sehr jung und stürmisch, aber nach dem Spielen und Rennen (gerne auch mit Artgenossen jeglichen Geschlechts, denn sie ist eine ganz Verträgliche) ist sie dann wieder ganz brav und friedlich. Sie sehnt sich nach Streicheleinheiten – kein Wunder, wenn man bedenkt, dass ihre früheren Menschen sie in eine Tötungsstation auf Mallorca gebracht hatten. Aufgrund ihrer Rasse sollten keine Katzen in ihrem neuen Zuhause sein, andere Artgenossen – am besten Jungs oder auch eine souveräne Zweithündin – würden ihr gut gefallen. Deshalb sollten auch Kinder in ihrer neuen Familie, die sie grundsätzlich sehr gern hat, schon etwas älter und verständiger sein. Pippa ist sehr menschenbezogen, ihre neuen Menschen sollten Lust haben, mit ihr etwas zu unternehmen, sich aber auch im freien Feld bewusst sein, dass es sich bei Pippa um eine kleine Jagdhundmix-Hündin handelt. Sauberkeit im Haus sowie Beifahren im Auto sind für Pippa kein Problem, und auch für ca. 3 Stunden alleine zu bleiben, meistert sie mit Bravour.

Karlo, geboren im Oktober 2012, ist ein vorwitziger Welpe. Wie es sich für einen kleinen Hundejungen gehört, ist Spielen seine Lieblingsbeschäftigung. Als Spielpartner eignet sich vom eigenen Bruder, über die Hunde auf der Pflegestelle bis hin zum Besenstiel eigentlich alles und jeder. Wenn Karlo satt ist und ausgetobt hat, thront er gerne auf dem Schoß des Pflegeherrchens. Sollte ihm ein anderer Hund den Platz streitig machen wollen, breitet er sich ausgiebig aus und schläft dann in gemütlicher Position ein. Sein Geschäftchen erledigt Karlo draußen – es sei denn, man öffnet nicht rechtzeitig die Terrassentür ...


Weitere Informationen:

Tierschutzverein
Hunde aus dem Süden e.V.

Telefon: 0911/5180121
http://www.hundeausdemsueden.de/





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.