Wer liebt uns, wer nimmt uns?

Pascha stammt aus der ländlichen Überpopulation und ist ein lieber, kleiner Kerl.

Tiere suchen ein Zuhause

NÜRNBERG - Regelmäßig stellt der MarktSpiegel Tierwaisen vor, um sie an liebe Frauchen und Herrchen zu vermitteln. Heute: Pascha und Kismet.

Pascha ist ein kleines, graugetigertes ca. zwölf Wochen junges Katerchen und stammt aus der Überpopulation der ländlichen Katzenschwemme. Leider sind immer noch viele Landwirte uneinsichtig und lassen ihre Muttertiere nicht kastrieren. So stoßen jedes Jahr die Tierheime an Ihre Grenzen, da ihre Aufnahmekapazität begrenzt ist. Pascha sucht nun ein festes Zuhause mit Familienanschluss bei einem gewissenhaften Tierfreund. Der kleine Kater ist sehr verspielt und genießt die Streicheleinheiten seines Menschen. Natürlich wurde Pascha zwischenzeitlich entwurmt, tierärztlich untersucht, ist geimpft und gechipt.

Nachstehende Voraussetzungen gelten für die Übernahme der Halterschaft:

• keine Einzelhaltung von Babykatzen
• ist ein Balkon vorhanden, so muss dieser gesichert sein
• Freigang nach der Kastration nur in verkehrsberuhigter Lage
• artgerechte Fütterung

Auch Kismet ist ein kleiner, ca. zwölf Wochen junger Kater und stammt aus dem gleichen Wurf wie Pascha. Er ist braun getigert, altersbedingt verspielt und natürlich sehr neugierig. Gerne tollt er mit Artgenossen durch das Zimmer, und so ist es Voraussetzung, dass er in seinem neuen Zuhause nicht einsam bleiben darf. Am liebsten wäre es Kismet natürlich, wenn er zusammen mit einem seiner Brüder vermittelt werden würde. Auch Kismet wurde tierärztlich untersucht, ist geimpft und gechipt.


Kontaktdaten für ernsthafte Interessenten:

TSV Noris e.V.
Telefon: 0911/6323207
Telefax: 0911/6323208
E-Mail: TSV-Noris@gmx.de
Internet: www.Tierschutzverein-Noris.de

Pascha und Kismet freuen sich auf ein erstes Kennenlernen!





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.