Wieder Welpentransport gestoppt: Zwei Malteser-Babys aus Rumänien geschmuggelt

Der neuste Fall von illegalem Welpenschmuggel: Zwei Malteserwelpen. (Foto: Tierheim Nürnberg)
NÜRNBERG (nf) - Am Samstag, 8. Oktober 2016, wurde erneut versucht, Welpen illegal durch Europa zu transportieren. Bei Waidhaus haben Polizeibeamte einen auffälligen Kastenwagen kontrolliert und sind dort mal wieder auf Hundewelpen gestoßen. In einem Katzentransporter wurde versucht, zwei viel zu junge Malteserwelpen zu schmuggeln.

Die Welpen sollten bis nach Brüssel transportiert und dort verkauft werden. Die beiden Malteser sind gerade mal ungefähr 4 bis 5 Wochen alt und hätten dementsprechend ihre Mutter noch dringend gebraucht. Aus Rumänien wurden die beiden tagelang transportiert.

Welpen aus Ländern wie Ungarn müssen zur Einfuhr nach Deutschland mit 12 Wochen im Herkunftsland Tollwut geimpft werden und dürfen erst 21 Tage später ausreisen. Ganz davon abgesehen, dass Welpen mindestens bis zur 8. Lebenswoche (besser 12 Wochen) ihre Mutter benötigen.

Den Welpen geht es den Umständen entsprechend gut. Weitere Laborergebnisse stehen noch aus. Die Welpen stehen jetzt unter Quarantäne. Diesmal haben die Händler das Eigentum der Welpen gleich abgetreten. Besser macht es die Situation nicht, da Nachschub wahrscheinlich schon auf dem Weg ist. Ganz davon abgesehen, dass man sich gar nicht vorstellen möchte, wie und wo die Mutterhündinnen vor sich hinvegetieren.

Die Kleinen sind noch mindestens 10 Wochen im Tierheim Nürnberg in Quarantäne. Wie stets in solchen Fällen, bittet das Tierheim Interessenten von Anfragen abzusehen und den aktuellen Stand abzuwarten.

Viel dringlicher ist der Aufruf, keine Welpen aus dem Internet zu bestellen! Fallen Sie nicht auf dubiose Kleinanzeigen herein! Machen die Schlepper mit ihrem illegalen Handel – vor allem mit den so genannten Moderassen – kein Geschäft mehr, erspart das viel Tierleid. Denn es geht nicht nur um die Welpen, sondern auch um die Muttertiere, die unter übelsten Umständen ihr Dasein fristen. Helfen Sie mit, diese Tierquälerei zu stoppen. Informieren Sie sich bei seriösen Züchtern oder im Tierheim. Gesunde, gut sozialisierte Welpen gibt es nicht zum Schnäppchenpreis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.