Wohnungsbrand in der Allersberger Straße mit einer schwerverletzten Person

Polizeibericht im MarktSpiegel. (Foto: Fotolia)

NÜRNBERG (nf/ots) - Kurz nach 10 Uhr wurden am heutigen Mittwoch, 9. Juli 2014, Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Wohnungsbrand in die Allersberger Straße gerufen. Bereits auf der Anfahrt wurde durch die integrierte Leitstelle Nürnberg das Einsatzstichwort erhöht und weitere Einheiten der Feuerwehr in Marsch gesetzt da eine Person in der Brandwohnung eingeschlossen war.

Als der erste Angriffstrupp die Wohnungstür aufgebrochen hatte wurde die vermisste Person im Flurbereich aufgefunden und vor dem Gebäude an den Rettungsdienst übergeben. Das Feuer in der Wohnung konnte danach rasch gelöscht werden. Eine Kontrolle der darüber liegenden Wohnungen ergab keine weiteren Betroffenen, alle Wohnungen bis auf die Brandwohnung selber blieben bewohnbar. Die Feuerwehr Nürnberg war mit ca. 40 Einsatzkräften der Feuerwachen 1, 2, 3 und 4 im Einsatz. Durch den Rettungsdienst der mit mehreren Rettungswagen zwei Notärzten und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort war wurden letztendlich zwei Personen betreut und eine schwerverletzte Person in eine Klinik transportiert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenshöhe kann noch nicht näher beziffert werden.
Aufgrund der notwendigen Totalsperrung der Allersberger Straße, die auch die dortige Straßenbahnlinie betraf, kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen in der Südstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.