Zeugenaufruf zu Banküberfall in Buchenbühl

Quelle: Polizeidirektion Mittelfranken
 
Quelle: Polizeidirektion Mittelfranken

Am 21.05.2014 überfiel ein bisher noch unbekannter Mann ein Geldinstitut im Nürnberger Stadtteil Buchenbühl. Mit Beute in Höhe von mehreren Tausend Euro gelang ihm vorerst die Flucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat der Täter, mit Gesichtsmaske und Sonnenbrille vermummt, kurz nach 10:00 Uhr die Bankfiliale in der Kalchreuther Straße. Unter Vorhalt einer Schusswaffe erpresste er seine Beute und steckte sie in eine mitgeführte schwarze Umhängetasche. Anschließend flüchtete er mit einem schwarzen Mountainbike der Marke "Giant" auf der Kalchreuther Straße stadtauswärts. Eine Kundin der Bank verfolgte den Täter mit ihrem Fahrzeug bis zum sog. "Felsenkeller". Dort verlor sie ihn aus den Augen. Der Mann flüchtete in den Wald.

Beschreibung des Räubers:

Ca. 20 bis 30 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, trug Sonnenbrille und Gesichtsmaske, bekleidet mit grauem Kapuzenshirt und dunkelblauer Hose mit auffälligen aufgenähten hellblauen Taschen (möglicherweise Arbeitshose). Vorsicht, der Täter ist bewaffnet!

Unmittelbar nach der Tat liefen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen an. Dazu wurden u.a. auch mehrere Personensuchhunde eingesetzt. Sie zeigten an, dass der Unbekannte mit seinem Fahrrad entlang des nördlichen Flughafenzauns (im Bereich des Golfplatzes) in Richtung des Stadtteils Kraftshof gefahren sein muss. Am Friedhof in Kraftshof endete die Spur.

Die Ermittler der Kripo Nürnberg gehen daher davon aus, dass der Mann im Reichswald von Buchenbühl nach Kraftshof gefahren und am Friedhof abgestiegen sein muss. Dort könnte er das Fahrrad, welches trotz Absuche in der Umgebung noch nicht aufgefunden wurde, in einen Pkw geladen haben. Möglicherweise setzte der Täter mit dem Pkw seine Flucht fort.

Die Kripo Nürnberg hat deshalb folgende Fragen:

1. Wer hat am 21.05.2014 nach 10:00 Uhr einen Fahrradfahrer mit einem schwarzen Mountainbike bemerkt, der zwischen Buchenbühl und Kraftshof im Reichswald bzw. am Zaun des Nürnberger Flughafens unterwegs war?

2. Nachdem der Täter am Zaun des Nürnberger Flughafens entlang gefahren ist, kann es durchaus sein, dass Besucher oder Beschäftigte des Nürnberger Flughafens entsprechende Beobachtungen gemacht haben.

3. Wer hat einen Mann beobachtet, der im Bereich des Kraftshofer Friedhofes mit dem Fahrrad weggefahren oder zuvor angekommen ist?

4. Wer hat beobachtet, ob ein Mann ein schwarzes Mountainbike aus- oder später wieder in einen Pkw eingeladen hat?

5. Wer hat nach 10:00 Uhr in Kraftshof ein Fahrzeug wegfahren sehen, das mit einem Fahrrad beladen war (Kofferraum oder Fahrradständer)?

6. Wer hat ein entsprechend beladenes Fahrzeug vor 10:00 Uhr in Kraftshof beobachtet?

7. Wem wurde in letzter Zeit ein schwarzes Mountainbike der Marke "Giant" gestohlen?

Zwischenzeitlich wurde von privater Seite für die Ergreifung des Täters oder Aufklärung der Straftat eine Belohnung in Höhe von
2.500,-- Euro ausgesetzt.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 - 3333.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken/Bert Rauenbusch/gh
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.