Ziller feiert 75-jähriges Bestehen

Uwe Werner, Geschäftsführer des Landesverbands des Bayerischen Einzelhandels (LBE) in Mittelfranken (r.), gratuliert Johann Ziller zum Jubiläum. Foto: John R. Braun

Zentrum für kreative Räume wurde 1938 in Nürnberg gegründet

NÜRNBERG - Im März und April feiert die Firma Ziller – Zentrum für kreative Räume – in der Isarstraße 30 ihr 75-jähriges Bestehen.

Das Unternehmen wurde 1938 von Klemens Ziller, dem Großvater des aktuellen Geschäftsführers Johann, gegründet. Im ersten Geschäft in der Bruneckerstraße bot man anfangs Holz für die Papierindustrie sowie Rund- und Schnittholz an, 1972 erfolgte der Umzug in die Isarstraße. Johann Ziller trat 1981 im Alter von 22 Jahren in den Handelsbetrieb ein, 1998 fand dann ein großer Umbau in der Isarstraße statt: Eine neu konzipierte Fassade und eine Dauer-Ausstellung auf zwei Etagen prägen seitdem das Gebäude am Hauptsitz in Nürnberg. 2009 wurde in Schwabach eine Filiale mit Gartenhausausstellung eröffnet, seit 2012 unterhält Ziller auch in Baiersdorf im Gebäude der Firma Bauzentrum Geck eine Ausstellungsfläche. Dort finden die Kunden eine Auswahl an Parkettboden, Kork, Laminat und Vinyl.

Aktuell beschäftigt Ziller rund 20 Männer und Frauen, das Produktangebot umfasst Hartbeläge wie Parkett, Laminat, Kork und Vinyl. Auch Terassendecks aus massiven Holz und Wood-Plastic-Composite („WPC“ – Holz-Kunststoff-Verbundstoffe) finden die Besucher in Nürnberg. Sichtschutzzäune, Gartenhäuser, Gartenmöbel und Grills gehören ebenso zum Sortiment wie Innentüren und Hausüren. Seit 2012 werden auch Fenster angeboten. Rund 85 Prozent der Kunden kommen aus dem privaten Bereich, 15 Prozent sind Schreiner, Bodenverleger und artverwandte Branchen.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.