Zivilcourage zeigen


ERLANGEN - Die 2ten jet-Tage des Markgrafentheaters beschäftigen sich in dieser Spielzeit mit dem Thema Zivilcourage im Rahmen des Theaterprojektes "Mutwerk".

Die Veranstalter nehmen die Teilnehmer mit auf eine Reise durch Erlangen und treffen Bürgerinnen und Bürger, für die Zivilcourage kein Fremdwort ist. Als Live-Gäste während der Vorstellung sind Menschen aus Erlangen dabei, die als Experten auf dem Gebiet Zivilcourage ihre eigenen Geschichten erzählen. Entweder weil sie Opfer wurden oder weil sie Mut hatten, sich für andere einzusetzen.



Ein Theaterabend zum Mutmachen und Mitmachen. Schüler, Jugendliche und Studierende erarbeiten in der Theaterwoche eigene Projekte, die zum Diskutieren, Mitmachen und Nachdenken anregen sollen. Zivilcourage ist ein Thema, das in den vergangenen Jahren ins Zentrum der Diskussion gerückt ist. Doch was ist eigentlich Zivilcourage? Kann man sie einfach abrufen oder gar erlernen? 

Die 2. jet-Tage eröffnen ein Forum für Kinder und Jugendliche, sich mit diesem Thema spielerisch auseinanderzusetzen und Fragen zu stellen. Mutig machen sie sich mit ihren "Mut=Labs" ans Werk und laden ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Eröffnung der Theatertage ist am Mittwoch, 9. Februar, um 19 Uhr in der Garage.

Weitere Informationen auf www.theater-erlangen.de


BU: Ein weiteres Stück bei den jet-Tagen ist "338 – Olga Benario".  Foto: DigiPott
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.