Zollbeamte am Nürnberger Flughafen fanden Schlagring im Gepäck eines Reisenden

Einen Schlagring fanden Zollbeamte am Nürnberger Flughafen gestern im Gepäck eines Reisenden. (Foto: oh/Copyright Zoll)
NÜRNBERG (pm/nf) - Der 46-jährige Japaner, der über Istanbul aus Tokio zur Nürnberger Biofach-Messe anreiste, machte keinerlei Angaben, warum er diese verbotene Waffe mit sich führte. Die Beamten hatten den Eindruck, dass er den Schlagring wohl als gewöhnliches Reiseutensil betrachtete.

Es wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet und eine Sicherheitsleistung durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg – Fürth festgesetzt. Aufgrund des hohen Einkommens des Geschäftsmannes betrug diese 1.000 Euro. Der Schlagring wurde beschlagnahmt.

Hintergrund:
Bei einem Schlagring handelt es sich um eine in Deutschland verbotene Waffe, deren Verbringen einer Erlaubnis bedarf. Dies gilt auch, wenn dieser in anderen Ländern frei erhältlich ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.