Zusätzliche Busse und NightLiner zur Erlanger Bergkirchweih

Tipp: Mit den Öffentlichen zum Berg

NÜRNBERG (pm/nf) - Bereits zum 259. Mal ruft in diesem Jahr in Erlangen der Berg. Dann werden auch wieder die Nürnberger Bürger und Bürgerinnen in Scharen zum Feiern in die Hugenottenstadt fahren. Deshalb bietet die VAG in Zusammenarbeit mit der Erlanger Stadtwerke Stadtverkehr GmbH (ESTW) von Donnerstag, 5. Juni bis Montag, 16. Juni 2014 zusätzliche Fahrten zwischen den beiden Städten an.

Auf der Linie 30 (Nürnberg Thon – Erlangen Hugenottenplatz bzw. Erlangen Busbahnhof) sind montags bis samstags von etwa 20.00 bis 24.00 Uhr und sonn- und feiertags von zirka 9.00 bis 24.00 Uhr mehr Busse im Einsatz als nach Jahres-fahrplan. Mit ihnen ergibt sich auf der Strecke ein 20-Minuten-Takt. Die Zusatzbusse fahren durch Tennenlohe und enden am Hugenottenplatz in Erlangen. Dort angekommen können die Besucher in einen der vielen Sonderbusse oder in die Linien 288 oder 289 (jeweils Klinikum am Europakanal – Waldkrankenhaus, aber auf unterschiedlichen Routen) umsteigen, die sie bis zum Festgelände am Berg bringen.

Für den Rückweg wird mit der Sonderlinie 30 ein Nachtverkehr eingerichtet. Diese ist von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag, jeweils zwischen etwa 0.30 und 4.30 Uhr unterwegs. Sie startet im 15-Minuten-Takt von Erlangen Busbahnhof Richtung Endhaltestelle Nürnberg Hauptbahnhof.

Bis Thon entspricht die Route der Linienführung des 30ers, bedient also auch die Haltestellen in Tennenlohe, ab Thon in Richtung Nürnberg Hauptbahnhof aber der Linienführung des NightLiners N10. Die Abfahrtszeiten der Sonderlinie 30 und der Verstärkerbusse hängen an den Haltestellen aus und sind auch unter vag.de zu finden.
Während der Bergkirchweih fahren auch alle anderen NightLiner verstärkt. Zusätzliche Busse sind in den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag sowie von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag unterwegs. Auf der Linie N10 (Erlangen Busbahnhof – Nürnberg Hauptbahnhof) starten die Busse ab Erlangen Busbahnhof alle 30 Minuten.

In den Nächten von Donnerstag, 5. auf Freitag, 6. Juni sowie von Pfingstmontag, 9. auf Dienstag, 10. Juni ist die Städteverbindungslinie N10 zusätzlich unterwegs. Der NightLiner N10 hat am Freitagmorgen am Nürnberger Hauptbahnhof allerdings keinen Anschluss an das restliche Netz, da die NightLiner unter der Woche normalerweise nicht fahren.

Wer als Gruppe zur Bergkirchweih fährt, ist mit einem TagesTicket Plus bestens beraten. Damit kommen bis zu sechs Personen, davon maximal zwei Erwachsene über 18 Jahre aus Nürnberg, Fürth oder Stein für 11,00 Euro zum Berg und zurück. Für Einzelpersonen ist die 10er-Streifenkarte für 10,50 Euro eine gute Wahl. Für die Hin- und Rückfahrt müssen jeweils vier Streifen gestempelt werden.

Für das Erlanger Stadtgebiet gibt es ein spezielles Bergkirchweih-Ticket für 15,00 Euro. Damit können zwei Erwachsene sowie Kinder bis zum 15. Geburtstag vom 5. Juni bis zum 16. Juni montags bis freitags ab 11.00 Uhr, an den Wo-chenenden sowie am Bergtag, Dienstag, 11. Juni und Fronleichnam, Donnerstag, 19. Juni ganztags zur Bergkirchweih und zurück fahren. Das Bergkirchweih-Ticket gilt während der gesamten Bergkirchweih für beliebig viele Fahrten. Erhältlich ist es in allen Erlanger Verkaufsstellen und Bussen und dieses Jahr erstmalig auch an allen Fahrkartenautomaten der ESTW.

Der VGN gibt einen Sonderfahrplan zur Bergkirchweih heraus. Er ist in den Kundenbüros der Verkehrsbetriebe in Nürnberg, Fürth und Erlangen kostenlos erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.