Zwei Stimmen für ein Mainstream-Publikum

Ein Duo, das es in sich hat: "SEA+Air". Foto: oh

Kulturtipp: Deutsch-griechisches Duo "SEA+Air" am 20. Juli im Erlanger E-Werk

ERLANGEN - Eine griechische Folkloretänzerin, die als Kind heimlich singen musste und ein deutscher Komponist, der keine Noten lesen kann? Das ist das Duo "SEA+AIR", das am 20. Juli um 20.30 Uhr im E-Werk an der Fuchsenwiese 1 als alltägliche deutsch-griechische Verständigung zu hören ist. Einlass ist bereits 19.30 Uhr.  

Nach zehn Jahren ausprobieren, schreiben, aufnehmen und über 1200 Konzerten weltweit unter dem Namen "Daniel Benjamin" hatte das Ehepaar im Sommer 2010 ein Schlüsselerlebnis: Im Vorprogramm von Whitney Houston bekamen sie eine volle Stuttgarter Schleyer-Halle nur mit ihren zwei Stimmen mucksmäuschenstill und merkten, dass sie plötzlich das Ziel erreicht hatten, ein Mainstream-Publikum zu überzeugen, ohne sich zu verstellen. Inspiriert, sowohl von der melodischen Schönheit des Barock eines J. S. Bach, der experimentellen, tiefgründigen Phase deutscher Musik aus den 70-ern wie Popol Vuh, als auch der architektonischen Soundgröße der Scorpions, findet das erstaunlich eingängige Songwriting von "SEA+AIR" immer rechtzeitig zurück zu eindringlichen Hymnen, wie sie in einem am Wasser wohnenden Volk wie den Griechen schon seit Jahrhunderten entstehen und mündlich weitergetragen werden. Live spielt jeder der beiden auf sehr artistische Weise bis zu fünf Instrumente gleichzeitig, wodurch sowohl Mitmusiker als auch Klänge vom Band entbehrlich sind. Karten und weitere Infos unter              www.e-werk.de

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.