Zweite Woche Kita-Streik: ,,Einigt euch endlich"

Der Kita-Streik dauert an. Lösung ungewiss. Belastet werden vor allem berufstätige Eltern. (Foto: Fotolia)
Kundgebungen und Demos in Nürnberg, Fürth und Erlangen

NÜRNBERG (nf) - Deutschland - Streikland? Nachdem Bahn- und Postmitarbeiter in den Streik traten, müssen sich aktuell vor allem berufstätige Eltern mit dem Kita-Streik in der Region auseinandersetzen, der nunmehr in die zweite Woche geht. Die streikenden Kita-Mitarbeiter ernten Zustimmung und Verständnis - aber zunehmend auch Verärgerung. Unfair wäre, das Dilemma nur auf die Mitarbeiter abzuwälzen. Denn an den Verhandlungstisch gehören ja immer mindestens zwei Parteien. Die Forderung der Bevölkerung sollte dabei nicht in den Hintergrund treten und die lautet: ,,Einigt euch endlich!" Jürgen Göppner, ver.di Bezirksgeschäftsführer, sagt: ,,Die Motivation sich mit dem Mittel des Streiks für die Durchsetzung der Forderungen einzusetzen ist noch gestiegen. Die Nicht-Reaktion der Arbeitgeberseite werten die Beschäftigten als pure Provokation.“


ver.di Mittelfranken will die Diskussion durch verschiedene Veranstaltungen nochmal anschieben. Heute fanden bereits Streikkundgebungen am Laufer Marktplatz statt. Ebenfalls heute bitten die Streikenden um Solidarität bei einer Kundgebung am Nürnberger Jakobsplatz (16.30 Uhr).
Am 21. Mai wollen Streikende den Fürther Stadtrat besuchen, Streikende aus der Behindertenhilfe treffen sich zu einer Kundgebung vor der Noris Inklusion Nürnberg, Mitarbeiter aus dem Bereich Jugendsozialarbeit diskutieren am Berufsbildungszentrum, Berliner Platz (14 Uhr). In Form einer Radlerdemo geht es in Einrichtungen der Stadt Erlangen und eine Kundgebung der radelnden Demonstranten findet ab 10 Uhr auf der Fürther Freiheit statt.
Für den 22. Mai ist eine Demo ab 9 Uhr auf dem Maffaiplatz und am Kornmarkt geplant. Streikende wollen dort Bilanz ziehen, zu Gast ist das ver.di Bundesvorstandsmitglied Achim Meerkamp.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.