Zwischen Urknall und Auferstehung

Jugendosternacht im Planetarium

NÜRNBERG - Die Jugendosternacht der Katholischen Stadtkirche Nürnberg und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Morgenstern zwischen Urknall und Auferstehung“. Stadtdekan Hubertus Förster, Stadtjugendseelsorger Ralph Saffer und sein Team wollen zusammen mit den Jugendlichen erkunden, was sich hinter den Begriffen Urknall und Auferstehung verbirgt.

Gemeinsam werden sie der Frage nachgehen, wie der biblische Schöpfungsbericht zu verstehen ist. Die moderne Wissenschaft wirft für die Jugendlichen oft viele Fragen auf: „Wie passen naturwissenschaftliche Erkenntnisse und unser Glaube zusammen? Müssen wir Dinge glauben, die dem Verstand widersprechen? Welche Wirklichkeit gibt es noch?“ - Der Gottesdienst richtet sich nicht nur an kirchenbegeisterte Jugendliche, sondern auch an die, die vielleicht weniger mit Kirche anfangen können, die Schwierigkeiten mit dem Glauben an die Auferstehung Christi und überhaupt viele Fragen zu Gott und der Welt haben.
 
Die Jugendosternacht 2013 beginnt mit dem Osterfeuer um 19.30 Uhr vor St. Anton. Von dort geht es mit einer Lichtprozession durch Gostenhof zum Planetarium, Am Plärrer 41, Nürnberg. Dort finden sich ab 20.15 Uhr schließlich alle zur Eucharistiefeier ein. Stadtdekan Förster wird zusammen mit den Jugendlichen den Ostergottesdienst feiern. Passend zur Schöpfungsgeschichte aus dem Buch Genesis hat die Planetariumsleitung eine kleine Show zusammengestellt, die den Gottesdienst zu einem eindrucksvollen Erlebnis macht.
 
„Morgenstern zwischen Urknall und Auferstehung“ – die Jugendosternacht im Planetarium mit Stadtdekan Förster, Karsamstag, 30. März, 19.30 Uhr vor St. Anton, Adam-Klein-Straße 45, Nürnberg.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.