28 Azubis starten bei der AOK in Mittelfranken

Andreas Reis aus der Personalabteilung und Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken, hießen die 28 neuen Auszubildenden in der AOK-Hauptgeschäftsstelle in Nürnberg herzlich willkommen. (Foto: AOK)
Nürnberg: AOK Bayern | Es war wieder soweit: Der Kalender schrieb den 1. September, den Tag an dem viele Schulabgänger eine Ausbildung begonnen haben. Nicht nur in der Industrie und in Handwerksbetrieben herrschte reger Zulauf. Auch die AOK durfte in Mittelfranken 28 neue Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten – 13 davon in Nürnberg – begrüßen. Fünf Jungen und 23 Mädchen haben das mehrstufige Auswahlverfahren erfolgreich gemeistert und sich unter den rund 350 Bewerbern durchgesetzt. „Hier bei der AOK Bayern legen wir großen Wert auf eine fundierte Ausbildung. Es ist sehr wichtig in die Jugend zu investieren, um weiterhin einen kompetenten und kundenorientierten Beratungsservice vor Ort garantieren zu können“, so Hans-Peter Schneider, Ausbildungsleiter der AOK in Mittelfranken.

Top Ausbildungsbetrieb in Bayern


Die AOK ist der größte Ausbildungsbetrieb im Bereich Gesundheitswesen in Mittelfranken. Dieses Jahr wurden bereits 36 Sozialversicherungsfachangestellte in ein festes Beschäftigungsverhältnis übernommen. Zudem stehen insgesamt noch 49 junge Leute im Regierungsbezirk in einem Ausbildungsverhältnis. Doch auch in gesamt Bayern ist die AOK Spitzenreiter. Landesweit wurden für den Berufsstart 2016 über 260 Azubis eingestellt. Die Gesundheitskasse hat in den vergangenen fünf Jahren über 1.250 junge Menschen ausgebildet und zählt damit zu den größten Ausbildungsbetrieben im Freistaat.

Weitere Informationen zur Ausbildung und zur Bewerbung gibt es online unter www.aok-azubi.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.