A-Klasse: „Baby-Benz“ ist erwachsen geworden

Augenweide mit ordentlich Kraft: die neue Mercedes-Benz A-Klasse Motorsport-Edition. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

(ampnet) - Mit jugendlicherem Auftritt innen und außen, einer auf Smartphones aufbauenden Konnektivität, einer Hingucker-Sonderserie „Motorsport Edition“, die sich an der Formel 1-Optik ausrichtet und noch mehr PS für das AMG-Modell wird die A-Klasse von Mercedes-Benz im September an den Start gehen.


Das Facelift für die zweite „Lebenshälfte“ bringt der A-Klasse auch Veränderungen beim Charakter: Der Junior der Marke kommt frecher daher, und die Charakteristik der A-Klasse lässt sich nun verstellen – von komfortabel über effizient und individuell bis sportlich.

Als neues Einstiegsmodell bietet sich der Mercedes-Benz A 160 mit 75 kW / 102 PS an; den günstigsten Verbrauch verspricht der A 180 d Blue Efficiency mit 80 kW / 109 PS mit einem Durchschnittsverbrauch (nach NEFZ) von 3,5 Litern auf 100 km und einer Kohlendioxidemission von 89 Gramm pro Kilometer. Mit farblichen Akzenten lockt das Sondermodell Motorsport-Edition im Stil des Formel 1-Teams von Mercedes-AMG Petronas. Und das Einstiegsmodell in die Performance-Welt von Mercedes-AMG stellt der A 45 4Matic mit jetzt 280 kW / 381 PS und 475 Newtonmeter (Nm) maximalen Drehmoment dar, der bisher mit 360 PS „auskommen musste“. Der kleinste Daimler schafft also bei den Antrieben eine beeindruckende Spreizung – insgesamt umfasst das Modellprogramm 17 Versionen.

Der neue, stärker gepfeilte Frontstoßfänger ist stark an die Formgebung des Konzeptfahrzeugs Concept A-Class von 2011 und an die AMG-Line der A-Klasse angelehnt. Mit Diamantgrill, neuen LED-Scheinwerfern aus der Aufpreisliste (beim A 45 serienmäßig), neu gestalteten Heckleuchten und integrierten Endrohrblenden betont die neue A-Klasse Sportlichkeit und jugendliche Dynamik.

Infotainment und Telematik

Die neue Generation der A-Klasse wird das erste Modell von Mercedes-Benz sein, das mit umfassender Smartphone-Integration erhältlich ist; ab Anfang 2016 sind die Infotainmentsysteme Apple Car Play und Mirror Link verfügbar. Unterstützt werden das Telefonieren, Navigieren und Musikhören, das Empfangen und Senden von SMS und E-Mails sowie die Siri-Sprachbedienung. Zugleich hält die neue Telematikgeneration in die A-Klasse Einzug. Sie bietet eine intuitivere Bedienung, animierte Menüs und – auf Wunsch – das Acht-Zoll-Display.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.