Betriebliche Gesundheitsförderung in Mittelfranken gefragt

Norbert Kettlitz, AOK-Direktor in Mittelfranken (Foto: AOK)
Nürnberg: AOK Bayern |

Mittelfränkische Betriebe engagieren sich für Gesundheit ihrer Mitarbeiter


Das Angebot der AOK in der betrieblichen Gesundheitsförderung stößt auf großes Interesse: „Rund 490 Unternehmen hat die AOK in Mittelfranken 2016 mit insgesamt 1400 Gesundheitsaktivitäten unterstützt“, so Norbert Kettlitz, AOK-Direktor in Mittelfranken. Besonders gefragt waren bei den Unternehmen Gesundheitsberichte sowie Angebote zur Bewegungsförderung, Stressbewältigung und gesunden Ernährung. Projekte zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) führte die AOK 2016 bei gut 160 mittelfränkischen Unternehmen durch. Ziel ist es dabei, auf Basis einer Bedarfsanalyse spezifische Gesundheitsaktivitäten für den Betrieb zu entwickeln. Dazu gehören beispielsweise verbesserte Arbeitsabläufe oder individuelle Gesundheitskurse.

Gesundheitsförderung in kleinen und mittleren Unternehmen


„Knapp die Hälfte der Maßnahmen wurde in kleineren und mittleren Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern durchgeführt“, so Norbert Kettlitz. Jedes dritte Unternehmen gehörte zum verarbeitenden Gewerbe. Bundesweit begleitete Bayerns größte Krankenkasse mehr als jedes fünfte Projekt im betrieblichen Gesundheitsmanagement der gesetzlichen Krankenversicherung. Insgesamt 3.200 Betriebe haben im Freistaat von den Angeboten der AOK profitiert. Mit rund 8.760 Gesundheitsaktivitäten unterstützte die Gesundheitskasse die Betriebliche Gesundheitsförderung in diesen Unternehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.