Christine Neubauer in "Die spanische Gräfin" - Im Königlich Bayerischen Amtsgericht geht es hoch her

Christine Neubauer spielt die spanische Gräfin. (Foto: Art Media Event)

FÜRTH - Komödienspaß der ganz urbayerischen Art verspricht das Ensemble Bairische Komödie Wasserburg. Am 26. Dezember (19.30 Uhr) zeigt es in der Stadthalle in Fürth das Stück "Die Spanische Gräfin" mit der bekannten Film- und Fernsehschauspielerin Christine Naubauer in der Hauptrolle.

Die junge Tänzerin aus dem Süden bringt das Dorfleben von Kraglfing derart durcheinander, dass sich das berühmte Königlich Bayrische Amtsgericht mit dem Fall befassen muss.
Man schreibt das Jahr 1910 – im oberbayerische Kraglfing hat die Zeit allerdings so ihr eigenes Gesicht – ein recht sittenstrenges, sofern es weibliche Züge hat. Die Männer … - nun ja: Man kennt doch die Welt – und das Leben … und die Frauen! Eine junge, schöne Tänzerin aus Spanien, heißt es – bringt seit einigen Tagen mit ihren Darbietungen die Gemüter in Wallungen – wenn auch geschlechtsspezifisch in unterschiedliche. ‚Frau‘ fühlt sich zu höchst offiziellen Unmutsbekundungen nach gerade verpflichtet. ‚Mann‘ entdeckt, dass in ihm schon lange die Liebe zur Kunst schlummerte. Gerichtsrat Zwicknagl muss solch männliche Ambitionen bei Seite legen, als er dieser bunten Tage die Anweisung aus dem Justizministerium erhält, gegen die Künstlerin ein Eilverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses durchzuführen.
Die Obrigkeit fürchtet den Aufstand - und der kann, wie man weiß, ansteckend sein: Zu gut ist noch in Erinnerung, wie im Revolutionsjahr 1848 König Ludwig I. wegen seiner Liebe zur irischen Tänzerin Lola Montez letztlich abdanken musste und in Folge das Bayerische Königreich eine ernste Existenzkrise durchlitt.
Zur Überraschung von Amtsgerichtsrat Zwicknagel taucht aber die Kraglfinger „Gräfin“ während der Verhandlung tatsächlich auf und behauptet auch noch: „Ich bin die Halbschwester der Lola Montez …“ Weiter kommt sie nicht. Dr. Zwicknagl ebenfalls nicht: Seine Verwunderung, ob dieser erstaunlichen Behauptung, geht im Tumult unter. Das Chaos ist perfekt als auch noch der allseits geschätzte Schriftsteller Ludwig Thoma den Gerichtssaal betritt.
Karten für die bayerische Komödie gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie bei www.reservix.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.