Der Malteser Menüservice rät: Mit „richtigem“ Trinken gut durch den Sommer!

Besonders für Senioren ist es wichtig, bei heißen Temperaturen ausreichend zu trinken.
Nürnberg, 19.07.2016. Der heutige Tag hat es bereits gezeigt, dass wir auch in diesem Jahr wieder mit nahezu tropischen Temperaturen rechnen müssen. „Ausreichendes Trinken ist deshalb für uns alle wichtig. Bestimmte Bevölkerungsgruppen, wie z.B. Ältere oder Hilfebedürftige, sollten besonders auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung achten“, so Nicolas Agoston vom Malteser Menüservice hier in Nürnberg.

Große Hitze belastet den Körper, weil die Körpertemperatur nur durch vermehrtes Schwitzen konstant zu halten ist. Mediziner gehen davon aus, dass die Hitze für Herz und Kreislauf bis zu 40 Prozent mehr Anstrengung bedeuten kann. Zudem können ältere Menschen Flüssigkeitsverluste nur schwer ausgleichen. Wenn dies nicht geschieht, kann Flüssigkeits- und Salzmangel die Folge sein. Bestimmte Medikamente können sich zusätzlich negativ auf den Flüssigkeitshaushalt auswirken.

Wichtig für Senioren und betreuende Angehörige ist, Warnsignale des Körpers zu beachten. Wenn Sie z.B. die Haut auf dem Unterarm zusammenkneifen und diese dann nicht gleich wieder zurückweicht, kann das ebenso ein Zeichen für Flüssigkeitsmangel sein wie Furchen auf der Zunge oder eine steigende Körpertemperatur.

Deshalb gilt besonders im Sommer: Trinken, bevor der Durst sich meldet! Empfehlenswert ist, regelmäßig und über den Tag verteilt zu trinken, da der Körper die Flüssigkeit nicht „bevorraten“ kann. Trinken Sie nach dem Motto „vielseitig und abwechslungsreich“, dann erreichen Sie leichter die empfohlene Menge von ca. 1,5 Litern pro Tag. Meiden Sie eiskalte Flüssigkeiten: sie führen zu weiterem Schwitzen. Am geeignetsten sind (zimmer-)warme Getränke.

Leitungs- und Mineralwasser löschen den Durst am besten. Wenn Wasser zu eintönig wird, geben Sie z.B. einfach eine (unbehandelte) Orangen- oder Zitronenscheibe mit ins Glas.

Vielen Senioren fällt das Trinken „größerer“ Mengen nicht leicht. Ein Tipp ist, sich Getränke für den Tag in Reich- und Sichtweite zu stellen, damit sie nicht so schnell vergessen werden. Außerdem ist es empfehlenswert, zu jeder Mahlzeit – auch zu den Zwischenmahlzeiten – zu trinken.

Bei großer Hitze können Gemüsebrühen, leicht gesalzener Tee und gesalzene Salatgurkenscheiben dabei helfen, ausgeschwitzte Mineralstoffe zu ersetzen. „Die Malteser raten in diesen Tagen jedem Kunden, dem sie ein Menü servieren, das Trinken nicht zu vergessen!“ betont Nicolas Agoston.

Weitere Informationen zur Ernährung im Alter sowie zum Malteser Menüservice erhalten Sie unter (09 11 / 96 89 190, Kundenbüro Nürnberg) oder www.malteser-nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.