Fiat Doblò: Variabilität für Familie und Freizeit

Der Fiat Doblò empfiehlt sich gleichermaßen als Familienauto und Nutzfahrzeug. Foto: Auto-Medienportal.Net/Fiat

(ampnet) - Mit einem „breiten Lächeln im neuen Gesicht“ tritt jetzt nach 15 Jahren und 1,4 Millionen verkauften Exemplaren die nunmehr vierte Generation des Fiat Doblò an.


Der Fiat Doblò 1.4 16V mit kurzem Radstand trägt in der besten Ausstattungsstufe die Bezeichnung „Lounge“ und kostet mit einem Grundpreis von 20.050 Euro 2.450 Euro mehr als die Basisversion „Pop“ sowie 3.900 Euro weniger als die Lounge-Version mit langem Radstand. Ein „Lounge“-Doblò kommt auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und 195/60 R 16-Reifen mit zwei Schiebetüren, Dachreling, Bluetooth-Radio, dunkel getönten Scheiben, elektrischen Fensterhebern, manueller Klimaanlage sowie Start&Stopp-Automatik recht gut ausgestattet daher. Der Vierzylinder mit 70 kW / 95 PS bei 6.000 Umdrehungen pro Minute (U/min) und einem maximalen Drehmoment von 127 Newtonmetern (Nm) braucht für den Standardsprint von Null auf 100 km/h 15,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei gut 160 km/h. Wer‘s gerne etwas schneller möchte, kann sich für den zweiten Benziner mit 88 kW / 120 PS entscheiden (der nur 12,4 Sekunden braucht, 171 km/h erreicht und beim Durchschnitts-Normverbrauch mit 7,2 Litern eine Spur besser liegt als der Einstiegsbenziner) oder gleich einen der fünf Diesel mit Leistungen zwischen 66 kW / 90 PS und 99 kW / 135 PS wählen. Auch ein Erdgasmotor mit 88 kW / 120 PS steht zur Wahl. Dabei schlagen der stärkste Diesel mit einem Preis von 23.850 Euro und die CNG-Variante mit 24.150 Euro für die „Lounge“-Version zu Buche. Der Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm) beim 135 PS-Diesel liegt bei 5,9 Litern, bei CNG-Doblò bei 5,3 kg pro 100 km.

Vernünftiges Verhältnis von Preis und Leistung

Den Doblò bietet Fiat auch mit sieben Sitzen und – zusätzlich zu den beiden Radständen – mit einem Hochdach an. Damit entsteht auch für die große Familie entsprechend Lebens- und Stauraum – maximal vier Kubikmeter beim langen Randstand, Hochdach und allen Sitzen umgeklappt. Mit den beiden Schiebetüren kann der Fiat mit einem Pfund wuchern, das sich andere teuer bezahlen lassen.

Beim Design bemüht sich der Doblo aber nicht nur um einen freundlichen Auftritt, sondern verspricht mit ausgestellten Radhäusern, deutlichen Schwellern und einer Keilform andeutenden Fenstergrafik einen Hauch Dynamik. Innen verbreitet die zweifarbige Armaturentafel in moderner Hartplastik-Gestaltung sogar einen frischen, jungen Auftritt.

In dieser Form empfiehlt sich der Fiat Doblò ohne Wenn und Aber als kostengünstiges Familienauto, das auch vor den Transportaufgaben raumzehrender Freizeitaktivitäten nicht kapitulieren muss. Der Innenraum schafft dabei mit seiner Variabilität viele Möglichkeiten – an dieser Stelle merkt man die Verwandtschaft mit einem Nutzfahrzeug noch am ehesten. So viel Raum wie im Doblò gibt es sonst in dieser Klasse selten ... und solch günstige Preise sind im Pkw-Bereich auch nicht gerade üblich.


Fiat Doblò 1.4 16 V Lounge (kurzer Radstand) – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,41 x 1,83 x 1,85
Radstand (m): 3,20
Motor: R4-Benziner, 1.368 ccm
Leistung: 70 kW / 95 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment: 127 Nm bei 4.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 161 km/h
Null auf 100 km/h: 15,4 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 7,4 Liter
CO2-Emission: 172 g/km (Euro 6)
Effizienzklasse: E
Kofferraumvolumen: 133 (Siebensitzer) – 3.200 l
Räder / Reifen: 6,0 J x 16 LM / 195/60 R 16
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.