Kia Optima: nach Plug-In-Hybrid Limousine jetzt der Kombi

Die Serienausstattung des Plug-In mit unter anderem Achtzoll-Navigationssystem, LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, dynamischen Kurvenlicht und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen lässt kaum noch Wünsche offen. Foto: Auto-Medienportal.Net / Ute Kernbach

(ampnet/mue) - Nach der Vorstellung der Optima Plug-In-Hybrid Limousine im Herbst letzten Jahres bringt Kia jetzt auch den Kombi auf den deutschen Markt, der gutes aus zwei Welten in sich vereinigt. Auf der einen Seite einen Zweiliter-Benzindirekteinspritzer, der eigentlich keiner besonderen Erwähnung bedarf – wenn nicht dieser fossile Antrieb mit einer zukunftsträchtigen Technologie der neuen Welt verbunden wäre: einem Elektroantrieb, der nicht nur dynamische Fahrleistungen ermöglicht, sondern auch gleichzeitig gute Verbrauchswerte.

Herzstück ist die Kombination aus dem bekannten Zweiliter-Benzindirekteinspritzer und einem Elektromotor. Im Falle des Optima Sportswagon ist das ein 115 kW/156 PS starker Vierzylinder und ein emissionsfreier 50 kW / 68 PS starker Elektromotor mit einem Sechsstufen-Automatikgetriebe. Die Gesamtleistung der beiden Motoren beträgt 151 kW / 205 PS, das kombinierte maximale Drehmoment liegt bei 375 Newtonmeter und wird bei 2.330 Umdrehungen erreicht. Kia gibt den Normverbrauch mit 1,4 Liter an.

Einmal Platz genommen und auf den Startknopf gedrückt hört man zwar nichts, aber die Instrumente verraten die Betriebsbereitschaft. Nach dem Einlegen der Fahrstufe setzt sich durch leichtes Gasgeben der Plug-In lautlos in Bewegung. Je nach Pedalstellung und Fahrprogramm kann der knapp 1,9 Tonnen schwere Fünfsitzer bis zu 62 Kilometer rein elektrisch fahren. Im Elektrobetrieb ist es möglich, bis zu 120 Stundenkilometer schnell zu fahren. Der Wechsel zum Hybridmodus ist für den Fahrer kaum spürbar, jedoch erhält dieser über die Instrumententafel den aktuellen Fahrzustand – sobald das Gaspedal tiefer gedrückt wird, startet der Benziner durch. Der koreanische Kombi sprintet in 9,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und kapituliert erst bei einer Spitzengeschwindigkeit von192 km/h.

Die Plug-In-Hybridversion des neuen Optima Sportswagon und der Ende letzten Jahres eingeführte Hybrid-Crossover Niro gehören zu den Neuentwicklungen im Rahmen der Kia Umwelt-Offensive.


Kia Optima Sportswagon 2,0 GDI Plug-In-Hybrid Automatik Attract – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (mm): 4.855 x 1.860 x 1.470
Radstand (mm): 2.805
Motor: Vierzylinder-Benzinreihenmotor, 1.999 ccm
Leistung: 115 kW / 156 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment: 189 Nm bei 5.000 U/min
Elektromotor: Permanent-Synchronmotor
Leistung: 50 kW / 68 PS bei 2.330 – 3.300 U/min
Max. Drehmoment: 205 Nm bei 0 – 2.330 U/min

Hybridsystem
Leistung: 151 kW / 205 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment: 375 Nm bei 2.330 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 192 km/h
Null auf 100 km/h: 9,7 Sek.
Verbrauch (nach EU-Norm): 1,4 Liter
Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 12,3
CO2-Emissionen: 33 g/km
Kofferraumvolumen: 440 Liter, max. 1.574 Liter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.