Kia Sportage: sportliches Kompakt-SUV

Der neue Kia Sportage. Foto: Auto-Medienportal.Net/Thomas Bräunig

(ampnet/mue) - Vor wenigen Wochen hat Kia in Frankfurt die vierte Generation des Sportage vorgestellt.


Das Kompakt-SUV präsentiert sich zum einen mit einer veränderten Frontpartie, in der die Scheinwerfer höher und weiter hinten sitzen und der Kühlergrill breiter und tiefer angelegt ist. Zum anderen sind der Radstand um drei Zentimeter und die Karoisserie um vier Zentimeter gewachsen, das Kofferaumvolumen legte um knapp 40 Liter zu. Das neue Interieur ist geprägt durch klar gezeichnete, horizontale Linien und kombiniert Metallelemente mit einem deutlich gesteigerten Anteil an Soft-Touch-Materialien – zur gehobeneren Ausstrahlung trägt auch die Verwendung von Stoff, Leder und Ziernähten bei. Kia hat außerdem den Geräuschpegel durch eine bessere Schalldämmung weiter gesenkt.

Neu zum Einsatz kommt ein 1,6-Liter-Benziner, der 130 kW / 177 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 265 Newtonmetern mobilisiert, das über den weiten Drehzahlbereich von 1.500 bis 4.500 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung steht. Der Motor ist vom Antrieb des sportlichen Cee’d GT abgeleitet. Als weiterer Benziner ist der vom bisherigen Modell übernommene 1,6-Liter-Direkteinspritzer mit 97 kW / 132 PS erhältlich.

Ab dem 30. Januar ist der neue Sportage übrigens auch bei den fränkischen Händlern zu bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.