Medikament mit Wirkstoff Wasserdost halbiert Erkältungsdauer

Liebevolle Pflege und Wasserdost helfen bei Erkältungen. (Foto: ©Klosterfrau Gesundheitsservice)

REGION - Rund 200 Millionen Mal schlagen alleine in Deutschland grippale Infekte zu. Selbst ohne Fieber oder mit nur leicht erhöhter Temperatur machen Schnupfen, Husten sowie Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen den Alltag zur Qual. Dabei wäre ein Großteil des Leidens überflüssig. Denn ein grippaler Infekt kann wesentlich abgemildert und sogar auf die Hälfte der Dauer reduziert werden – dank eines pflanzlichen Anti-Infektivums aus dem nordamerikanischen Wasserdost

.

Häufigste Erreger eines grippalen Infektes sind in der kalten Jahreszeit sehr aktive, sogenannten Rhinoviren. Täglich stecken sich damit viele Millionen Menschen an. Eine trickreiche Eigenschaft des Rhinovirus macht ihn unberechenbar: Bei seiner Vermehrung wird sein Erbgut ungenau kopiert. So entsteht in jedem Vermehrungszyklus eine riesige Anzahl genetischer Varianten. Wissenschaftler unterscheiden bis zu 500 verschiedene Unterarten. Gegen so viele unterschiedliche Erreger kann der Körper nicht ausreichend Antikörper bilden. Dies wiederum macht die Bekämpfung der Erkältungsviren so schwierig.

Wasserdost lindert schnell und effizient

Auch wenn ausreichend Schlaf und viel frische Luft vorbeugen können: Infektionsexperten weisen auf eine immer weiter verbreitete Hilfe aus der Naturmedizin hin – auf den nordamerikanischen Wasserdost. Dieses Naturheilmittel (in Contramutan, rezeptfrei, Apotheke) gibt uns die Möglichkeit, das körpereigene Immunsystem gezielt zu aktivieren. Hauptwirkstoff sind die in der Arzneipflanze enthaltenen „Xylane“. Deren Wirkungen sind so eindrucksvoll, dass Wissenschaftler Wasserdost mit voller Überzeugung als pflanzliches Anti-Infektivum bezeichnen. Ein großer Teil seiner Wirksamkeit lässt sich mit einer nachweisbar entzündungshemmenden Wirkung erklären. Aber auch antibakterielle und direkt antivirale Effekte konnten dem Naturheilmittel schon zugeordnet werden. Eine der wichtigsten Eigenschaften aber dürfte in seiner Fähigkeit liegen, die Aktivität wichtiger körpereigener Abwehrzellen, der sogenannten Phagozyten, zu aktivieren, so das Ergebnis aktueller Infektforschung. Diese „Fresszellen“ erkennen eingedrungene Erreger, umfließen sie und machen sie unschädlich. Dass Wasserdost als hoch effektives Anti-Infektivum gilt, konnte aktuell eine umfangreiche wissenschaftliche Studie mit knapp 1.000 Erkältungspatienten nachweisen. Mit Hilfe dieses wasserdosthaltigen Naturheilmittels ließ sich die Dauer eines grippalen Infektes um bis zu 50 Prozent verkürzen, selbst wenn der Infekt schon ausgebrochen war. Es zeigte sich eine Wirkung gegen alle typischen Beschwerden eines grippalen Infekts wie beispielsweise Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Husten und Schnupfen. Rechtzeitig eingenommen, wird der Infekt sogar im Keim erstickt und bricht gar nicht erst aus. Aufgrund seiner ausgesprochen positiven Eigenschaften und seiner ausgezeichneten Verträglichkeit kann die ganze Familie – vom Kleinkind ab dem 6. Lebensmonat bis zum Erwachsenen im hohen Alter – von diesem pflanzlichen Anti-Infektivum profitieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.