Neuer Seat Ibiza: dynamisches Handling und viel Platz

Ein breites Drehzahlband lässt den neuen Ibiza in Städten entspannt um die Häuser navigieren; über Land schlängelt er sich dynamisch um die Kurven. Der kleine Spanier gilt immer noch als die bekannteste Säule der Marke Seat. Foto: Auto-Medienportal.Net

(ampnet/mue) - Zeitgemäße Konnektivitätslösungen, leichtgängiges Fahrverhalten und geschärfte Konturen zeichnen den Seat Ibiza der fünften Generation aus.

Die erstmalig im Volkswagen-Konzern genutzte MQB-A0-Plattform verhilft dem kleinen Katalanen zu einem deutlich längeren Radstand, womit er vor allem im Innenraum geräumiger und komfortabler wird. Durch den quer eingebauten Motor verbreitert er sich um 87 Millimeter und das Kofferraumvolumen vergrößert sich um 63 Liter auf 355 Liter.

Im Inneren warten auf den Fahrer Assistenzsysteme, die bereits von Ateca und Leon bekannt sind: die automatische Distanzregelung (ACC), das Umfeld-Beobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und die neueste Generation der Parksensoren mit Rückfahrkamera. Deren Bilder werden auf einem Acht-Zoll-Touchscreen des Media-Systems „Plus“ angezeigt. Für die zeitgemäße Verbindung zwischen Smartphone und Infotainment sorgt das Full-Link-Konnektivitätssystem, während der neue Air-Care-Filter im Innenraum frische Luft zirkulieren lässt.

Auch außen zeigt sich die enge Verwandtschaft des Ibiza mit den größeren Seat-Modellen Leon und Ateca. Die klare, prägnante Linienführung sowie die typische, dreieckige LED-Lichtsignatur führen die aktuelle Designsprache fort. Für eine breite Fächerung des Modellangebots sorgen die vier Ausstattungsvarianten: die Basisvariante Reference, die Version Style und die höchsten Ausstattungslinien FR und Xellence. Ab Style ist der Ibiza bereits mit LED-Tagfahrlicht und -Heckleuchten ausgestattet.

Die angebotene Motorenpalette umfasst zu mehr als 90 Prozent Benzinverbrenner – in vier Versionen. Das Einstiegsmodell wartet mit 48 kW / 65 PS auf, zum Ende des Jahres bietet Seat seinen Kleinwagen zudem als erdgasbetriebene CNG-Variante (Compressed Natural Gas) mit einem 66 kW / 90 PS starken 1.0-TSI-Motor an. Bei einer Reichweite von über 1.300 Kilometern spart dieser Antrieb im Vergleich zu den Verbrennern laut Hersteller rund 85 Prozent NOx (Stickstoffoxid) und 25 Prozent CO2 (Kohlenstoffdioxid) ein. Nach eigener Aussage hat Seat im laufenden Geschäftsjahr bereits so viele Erdgasautos verkauft wie 2016 insgesamt.

Auch die Zahlen zwischen Januar und August 2017 geben den Katalanen im Vergleich zum Vorjahr recht: Bei den Bestellungen verzeichnen sie einen Zuwachs von 35 Prozent (4.000 Einheiten), während die Zulassungen im selben Vergleichszeitraum um 11,4 Prozent (7.147 Einheiten) gestiegen sind.


Seat Ibiza FR 1.0 Eco TSI – daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 4,06 x 1,78 x 1,44
Radstand (m): 2,56
Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe
Motor: 3-Zylinder-Ottomotor, 1,0 Liter, 999 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 85 kW / 115 PS bei 5.000–5.500 U/min
Max. Drehmoment: 200 Nm bei 2.000–3.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
Null auf 100 km/h: 9,3 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 4,7 Liter
Effizienzklasse: B
CO2-Emissionen: 108 g/km (Euro 6)
Leergewicht / Zuladung: min. 1.140 kg / max. 595 kg
Kofferraumvolumen: 355–1.165 Liter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.