NORMA-Auszubildende führten NORMA-Filiale in Nürnberg mit Bravour

Ziehen eine positive Bilanz in der NORMA-Filiale Am Tillypark 1 (v.l.) NORMA-Verkaufsleiter Jörg Schuchardt, Bereichsleiter Kai Schuster, Azubi-Filialleiterin Nina Thäter, Azubi Patrick Marx, N1-Programmchef und Morningshow-Moderator Flo Kerschner, Niederlassungsleiter Christoph Hegen und der NORMA-Azubi-Beautragte Wilfried Berg. (Foto: © tom)

NÜRNBERG – Vier Wochen lang vom 29. März bis zum 23. April durften die NORMA-Auszubildenden bei der Filiale in Nürnberg, Am Tillypark 1 selbst Chef spielen.

„Diese große Herausforderung habt ihr mit tollem Engagement gemeistert“, lobte Jörg Schuchardt, Verkaufsleiter der Niederlassung Fürth. Mehr noch: Jörg Schuchardt sprach von einer lobenden und durchweg positiven Resonanz seitens der Kunden.

Ins kalte Wasser geworfen

Dabei hatte das Projekt doch etwas von „ins kalte Wasser schmeißen“, da sich die Gruppe erst zusammenfinden musste, Team-Gedanken entwickeln, Aufgaben verteilen und dann das obligatorische kaufmännische Einmaleins zum Führen einer Lebensmittelfiliale beherrschen musste. Und das alles, ohne dass die Kunden einen Bruch in Service und Angebot bemerkt hätten.

Aufeinander verlassen können

Unter Führung von Nina Thäter (22), Sophie Brandt (24) und Sarah Vollrath (22), klappte das Gesellenstück hervorragend. „Das war eine tolle Sache, eigenständig entscheiden zu können“, urteilte Nina Thäter. „Jeder konnte sich auf den anderen verlassen. Alles in allem war es ein großer Erfolg für die Azubis, die Kunden und das Unternehmen.

Radiochef an Bord

Auch N1-Programmchef und Morningshow-Moderator Flo Kerschner nutzte die Gelegenheit im Rahmen der Berichterstattung einmal selbst Hand anzulegen und sich als Azubi-Filialleiter zu versuchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.