Rekord: 110 neue Auszubildende bei der Feser-Graf Gruppe

Ab sofort mit Vollgas dabei: Uwe Feser, Wilhelm Graf, Till Heinrich sowie alle Geschäftsführer der Feser-Graf Gruppe begrüßten die 110 neuen Azubis. (Foto: © Feser-Graf Gruppe)

NÜRNBERG (FGG/vs) - Wieder einmal beweist die Feser-Graf Gruppe, was wirtschaftlich in ihr steckt: Von insgesamt 8000 besetzten Ausbildungsstellen in der Metropolregion Nürnberg vergibt allein die Feser-Graf Gruppe 110 Lehrstellen. Besonders erfreulich: Damit toppt die Autohausgruppe sogar Ihren eigenen Azubirekord aus dem Jahr 2015 (105). 48 von Ihnen starten im kaufmännischen Bereich, 62 im technischen Bereich.

Die Unternehmensgruppe bildet jedes Jahr insgesamt sieben verschiedene Berufe aus: Automobilkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Fachkraft für Lagerlogistik, Kfz-Mechatroniker/-in, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in, Kfz Lackierer/-in und Fachinformatiker/-in für Systemintegration. Die Autohausgruppe ist seit Jahren eine der größten Ausbildungsbetriebe in der Region.
Beste Voraussetzungen für den eigenen Karriereweg
Großes Zukunftsbewusstsein beweist die Gruppe mit der Ausbildung im Beruf des Kfz.- Mechatronikers: bedient wird hier nicht nur die klassische Sparte, sondern auch die Sondersparte „System- und Hochvolt-Technik“, die vor allem für Elektroautos benötigt wird. Auch mit der Teilnahme an dem Programm „Abi & Auto“ der Handwerkskammer sticht die Feser-Graf Gruppe hervor.
Mit diesem Sonderentwicklungsprogramm bietet die Handwerkskammer Abiturienten und Abiturientinnen einen schnellen Weg zum Techniker. Die Schüler erhalten eine verkürzte Ausbildung zum Kfz.-Mechatroniker/-in und absolvieren direkt im Anschluss ihren Techniker. Somit sparen sich die Schüler zwei Jahre im Vergleich zur konventionellen Ausbildung.
Neben dem Berufsschulunterricht bilden interne Weiterbildungsmaßnahmen wichtige Säulen für die Entwicklung der Auszubildenden. Die kaufmännischen Auszubildenden erhalten interne Workshops wie z. B. Telefontraining, Kommunikation und Kundenbehandlung durch. Im technischen Bereich werden Workshops zu Qualitäts- und Servicemanagement durchgeführt. Damit möchte die Feser-Graf Gruppe gezielt bereits seinen Nachwuchs auf die immer wichtiger werdenden Themen wie Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit trainieren.
In Zusammenarbeit mit der Kfz.-Innung Mittelfranken und der Berufsgenossenschaft Holz + Metall findet zudem für alle neuen Auszubildenden ein ganzer Schulungstag ausschließlich zum Thema „Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit“ statt.
Eine weitere wichtige Aufgabe übernehmen die Auszubildenden im Verlauf Ihrer Ausbildung als betriebliche Ersthelfer.
Begrüßt wurden die Auszubildenden zu Ihrem Berufsstart von den Gesellschaftern Uwe Feser und Wilhelm Graf persönlich im „Feser-Tradition“ – dem privaten Auto-Museum der Familie Feser, in dem auf 3 Etagen rund 100 automobile Schätze ihren Platz gefunden haben. „Mit jedem Jahr wachsen die fachlichen Anforderungen in der Automobilbranche stetig – mit einer guten Ausbildung investieren wir nicht nur in die Zukunft junger Menschen sondern auch in die der Unternehmensgruppe“, so Till Heinrich, Geschäftsführer der Feser, Graf & Co. Automobil Holding GmbH. Als einer der Top Arbeitgeber der Region und eine der größten Autohausgruppen in ganz Deutschland bieten sich bei der Feser-Graf Gruppe ideale Übernahmechancen, viele Weiterbildungsmöglichkeiten und schnelles Vorankommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.