Smart: großartiger Kleiner in neuem Gewand

Bestellbar ist der neue Smart Turbo Twinamic (hier: Fortwo) bereits seit 3. Juli, lieferbar dann ab September. Foto: Auto-Medienportal.Net/Smart

(ampnet) - Wenn von A-Segment-Fahrzeugen die Rede ist, dann gerne von Stadtflitzern. Diesen Titel macht Smart nun allen anderen streitig: Sowohl der Fortwo als auch der Forfour sind künftig als flotte Turboversionen mit 66 kW / 90 PS und mit schnell schaltendem Doppelkupplungsgetriebe erhältlich, das in dieser Fahrzeugklasse bislang einmalig ist.


Der kleine 898-Kubik-Dreizylinder-Turbomotor bringt mit 135 Newtonmetern fast exakt 50 Prozent mehr Drehmoment mit als das größere, aber schwächere Ein-Liter-Aggregat. Das schlägt sich nur beim Viertürer in einer deutlich höheren Spitzengeschwindigkeit – 165 km/h statt 151 km/h (Forwto: 155 statt 151) – nieder, viel entscheidender ist aber die erheblich bessere Beschleunigungsleistung. Der Turbo sprintet vier (Fortwo) bis viereinhalb Sekunden (Forfour) schneller aus dem Stand bis auf Tempo 100, mit der Doppelkupplung sind es jeweils etwas unter einer Sekunde mehr. Flink wieselt das Auto damit nicht nur durch den Stadtverkehr, sondern kann jetzt auch auf der Landstraße und auf der Autobahn selbst gegen etwas größere Modelle gut mithalten. Durch die breitere Spur und die geschickte Innenraumgestaltung ist ja der Smart seit dem Modellwechsel vor etwas über einem halben Jahr ohnehin schon ein ordentliches Stück erwachsener geworden.

„UrbanStyle“-Paket

Gerade einem vor allem für die Stadt konzipierten Fahrzeug steht ein selbst aktive Schaltung gut zu Gesicht, kann sich doch der Fahrer voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren. Abgelegt hat die Baureihe mit dem neuen und komfortablen Doppelkupplungsgetriebe namens Twinamic auch das berühmte „Nicken“ der alten Automatik beim Wechsel der Getriebestufen – nur eine kleine Gedenksekunde beim Anfahren und beim Kick-Down kann die neue Schaltung nicht ganz verbergen. Ist der Smart jedoch erst einmal in Fahrt, wechselt er die Gänge ohne Murren. Bei Bedarf kann natürlich auch manuell mit dem Schalthebel in das Fünf-Gang-Getriebe eingegriffen werden. Im optionalen Sportpaket gibt es zusätzlich noch Schaltwippen am Lenkrad, und mit einem kleinen Schalter in der Mittelkonsole kann die Schaltung auch von „e“ wie effizient auf „s“ umgestellt werden. Der kleine Motor dreht dann die Gänge höher aus und wird noch eine spürbare Spur spritziger.

Zeitgleich mit dem neuen Topp-Modell führt Smart das „UrbanStyle“-Paket mit schwarzen Radlaufumrandungen und einen Zentimeter tiefer gelegter Karosserie ein. Für den Forfour werden zum neuen Modelljahr künftig nicht nur getönte hintere Scheiben angeboten, sondern auch eine Tablet-Halterung für die Fondpassagiere sowie eine Entertainmentvorrüstung.


Smart Fortwo Turbo Twinamic – Daten kompakt

Länge x Breite x Höhe (m): 2,69 x 1,66 x 1,56
Radstand (m): 1,87
Motor: R3-Benziner, 898 ccm, Turbo
Leistung: 66 kW / 90 PS bei 5.500 U/min
Max. Drehmoment: 135 Nm bei 2.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 155 km/h (abgeregelt)
Null auf 100 km/h: 11,3 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 4,1 Liter
Effizienzklasse: B
CO2-Emissionen: 94 g/km (Euro 6)
Wendekreis: 6,95 m
Bereifung: 165/65 R 15
Wartungsintervall: 20.000 km (1 Jahr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.