Spatenstich für drei neue Autohäuser

Foto: FGG

REGION (FGG/mue) - Die Bauherren Uwe Feser, Wilhelm Graf, Dieter Breitschwert und Karl-Heinz Breitschwert haben den ersten offiziellen Spatenstich in Burgoberbach (Im Hermannshof 3, Landkreis Ansbach) gesetzt, womit der offizielle Startschuss zum Bau von drei neuen Autohäusern der Feser-Graf Gruppe gefallen ist.


Entstehen werden hier nach den Plänen von Architekt Georg Klemm auf einer Gesamtnutzfläche von 23.000 qm Vollfunktionsbetriebe (Service und Verkauf) für die Marken Audi und Seat sowie ein Service-Standort für die Marke Skoda. Für den Neubau sind eine Bauzeit von sechs Monaten und eine Investitionssumme von rund 6,5 Millionen Euro veranschlagt, insgesamt werden 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. „Bei der Planung legten wir besonderen Wert auf eine umweltschonende Bauweise sowie energie- und ressourcensparende Anlagen und Einrichtungen. Eine eigene Wasseraufbereitungsanlage, ein Blockheizkraftwerk sowie modernste Photovoltaikanlagen sind hierfür nur einige Beispiele“, so Uwe Feser. Mit dem neuen Standort im Landkreis Ansbach baut die Unternehmensgruppe indes ihre Marktführerschaft weiter aus: „Mit der Fertigstellung Anfang 2017 werden wir den steigenden Anforderungen unserer Kunden auch in dieser Region mehr als gerecht. Entstehen wird ein modernes Autohaus für ausgezeichnete Leistungen rund um alle Verkaufs- und Servicewünsche“, betont Michael Christoph, Geschäftsführer der Feser-Breitschwert GmbH.

Die Autohausgruppe plant einen Absatz von jährlich zwischen 2.500 und 3.000 Fahrzeugen am neuen Standort in Burgoberbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.