Volvo V90: Durchzugskraft mit Sicherheit

Das Design lässt keinen Zweifel: Die Volvos der 90-er Baureihe – hier der V90 – wollen eine herausgehobene Position im Wettbewerb einnehmen. Foto: Volvo/Bernhard Limberger

(ampnet/mue) - Ab Samstag, 22. Oktober, steht der neue Volvo V90 in Deutschland beim Händler.


Mit seinem eleganten Design überstrahlt er die beiden anderen Topmodelle der Baureihe, das SUV Volvo XC90 und selbst die Limousine Volvo S90. Zwei Turbo-Benziner mit Direkteinspritzeung und drei Common-Rail-Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 110 kW / 150 PS bis 235 kW / 320 PS stehen zur Wahl – alles Vierzylinder mit je zwei Litern Hubraum. Später im Jahr soll noch ein Drei-Zylinder-Diesel mit 110 kW / 150 PS die Reihe der Drive-E-Motoren abrunden. Die beiden Top-Motorisierungen (T6 AWD und D5 AWD) werden ausschließlich in Verbindung mit Allradantrieb und Acht-Gang-Automatikgetriebe angeboten; für den D3 und den D4 sind der Allradantrieb und das Automatikgetriebe optional verfügbar.

Zum Serienumfang zählen das Volvo City Safety System, das alle Geschwindigkeitsbereiche abdeckt und bei Tag und Nacht gleichermaßen funktioniert, die neue Fahrspur- und Fahrbahnranderkennung Road Edge Detection oder der Run-off Road Protection für erhöhten Insaßenschutz bei einem Abkommen von der Fahrbahn. Unter dem Begriff Intelli-Safe-Assistent werden die Systeme zusammengefasst, die für eine entspannte und komfortable Fahrt sorgen. Dazu gehören auch die adaptive Geschwindigkeits-Regelanlage mit Abstandsautomatik, eine Verkehrszeichen-Erkennung und der aktive Spurhalte-Assistenten. Das System Intelli-Safe-Surround umfasst das Blind Spot Information System (BLIS) inklusive Lane Change Merge Aid (LCMA) zur Überwachung des toten Winkels, den Cross Traffic Alert, der beim Rückwärtsfahren vor kreuzendem Verkehr warnt und die Heckaufprallabschwächung, die zusätzlichen Schutz bei einem Heckaufprall bietet.

Der Pilot Assist II ermöglicht ein teilautonomes Fahren mit bis zu 130 km/h. Volvo sieht sich damit auf dem Weg zum autonomen Fahren auf der Stufe 2, will die Stufe 3 überspringen und dann wieder bei der Stufe 4, dem autonomen Fahren, groß einsteigen.

Auch der Volvo V90 ist in vier Ausstattungsvarianten verfügbar: Neben der Einstiegsversion „Kinetic“ stehen die Ausstattungslinien „Momentum“, „R-Design“ und „Inscription“ zur Wahl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.