AKWABA-Afrika-Tage in Nürnberg (1) Afrikanische Kinowelten

Nürnberg: Filmhaus |

Das Filmhauskino in der Königstraße präsentiert einmal im Monat einen Film aus unserem Nachbarkontinent Afrika. Im Wechsel werden aktuelle Produktionen und afrikanische Filmklassiker gezeigt. Der heutige Beitrag - Fièvres - ist ein Film des marokkanischen Regisseurs Hicham Ayouch.

Der 13jährige Benjamin steht auf Kriegsfuß mit den Erwachsenen und mit sich selbst. Er lebt im Heim. Als seine Mutter ins Gefängnis muss, erfährt er, dass er einen Vater hat, und beschließt, zu ihm zu ziehen. Karim, der Vater, ist ein 40-jähriger Lagerarbeiter und wohnt selbst noch bei seinen Eltern in einem Plattenbau in der Pariser Banlieue. Er weiß mit seinem Sohn nichts anzufangen. Benjamins Wildheit und Gewalttätigkeit überfordert die neue Familie rasch.
Der Lebenskünstler Claude lebt in einem Bauwagen und mit ihm kommt Benjamin zurecht, denn beide lieben die Kunst: Claude dichtet und Benjamin malt Graffiti an die grauen Wände der Vorstadt.

Der marokkanische Regisseur Hicham Ayouch gewann mit FIÈVRES (Fieber) den Hauptpreis beim panafrikanischen Filmfestival FESPACO 2015. Er sagte über seinen Film: „FIÈVRES könnte in jeder beliebigen Stadt spielen, aber ich habe mich entschieden, die Geschichte in den Banlieues zu erzählen. Dort ist alles ungezügelt, extrem und voller Gewalt, aber auch voll von Poesie und Lust am Leben“.
Das sozial-realistische Familiendrama überzeugt mit einem hervorragenden Schauspieler-Ensemble, allen voran Slimane Dazi in der Rolle des Vaters.

Seit dem Jahr 2003 werden in Kooperation mit der Nürnberger Initiative für Afrika (NIfA) und dem Amt für Kultur und Freizeit Produktionen aus Afrika gezeigt. Die Filme erfahren eine Einführung und im Anschluss an die Vorstellung besteht die Möglichkeit zum Gespräch, teilweise auch mit den anwesenden Filmemachern.

Während der AKWABA - Afrika-Tage in Nürnberg wird ein zweiter Beitrag aus Nordafrika gezeigt. Der Film „As I open my eyes - Kaum öffne ich die Augen“ spielt kurz vor dem Beginn der Jasmin-Revolution im Jahr 2010 in Tunesien. Er wird auf dem Erfahrungsfeld der Sinne (Open-Air-Kino) gezeigt.

Die Nürnberger Initiative für Afrika (NIfA) ist ein Netzwerk von Vereinen, unabhängigen Gruppen und Einzelpersonen, die sich für Afrika engagieren und den Kontinent abseits der Klischees vorstellen. Die Mitglieder stammen aus Äthiopien, Algerien, Angola, Burkina Faso, Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste), Gambia, Guinea, Kamerun, Kenia, D.R. Kongo, Rep. Kongo, Lesotho, Liberia, Mali, Mosambik, Namibia, Nigeria, Senegal, Somalia, Togo, Uganda, Simbabwe u.a.

Höhepunkt der Aktivitäten sind die Afrika - Tage im Juli, die heuer vom 8. bis 23. Juli stattfinden. AKWABA - zum 8. Mal - herzlich willkommen.
Weitere Informationen folgen an dieser Stelle in loser Reihenfolge.


FIEVRES
Regie: Hicham Ayouch,
mit: Didier Michon, Slimane Dazi, Farida Amrouche, Lounès Tazaïrt, Pascal Elso u.a.
Marokko/Frankreich 2014, 90 Min., Französisch, Original mit Untertiteln
Filmhauskino Nürnberg
Königstr. 93
Mittwoch 24.Februar 2016 – 19:15 Uhr

KunstKulturQuartier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.