Deutsche Bundesbank wird 60

Das Gebäude der Deutschen Bundesbank. (Foto: Deutsche Bundesbank)
Seit 1957 sorgt die Notenbank für stabiles Geld in Deutschland und Europa – Ausgabe des neuen 50-Euro-Geldscheins beginnt im April

REGION (pm/nf) - Die Deutsche Bundesbank feiert im Jahr 2017 ihr 60-jähriges Bestehen. Am 1. August 1957 nahm die Notenbank ihre Arbeit auf und sorgte vier Jahrzehnte für eine stabile D-Mark. Seit mit dem Euro gezahlt wird, leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Stabilität der gemeinsamen Währung. Der Präsident der Bundesbank entscheidet im Europäischen Zentralbankrat mit über die Geldpolitik im Euro-Raum. Richtschnur ist der gesetzliche Auftrag, Preisstabilität zu gewährleisten. „Unsere vorrangige Aufgabe ist es, den Wert des Geldes zu sichern. Dafür brauchen wir das Vertrauen und die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger“, sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann zu Beginn des Jubiläumsjahres.


Über die Geldpolitik hinaus erfüllt die Bundesbank weitere wichtige Aufgaben: Sie ist an der Bankenaufsicht beteiligt, arbeitet für ein stabiles Finanz- und Währungssystem und trägt Verantwortung für einen reibungslosen bargeldlosen Zahlungsverkehr. Außerdem verwaltet die Bundesbank die deutschen Goldreserven und ist dafür zuständig, die Euro-Banknoten und Euro-Münzen in Deutschland in Umlauf zu bringen. Die Bundesbank ist überzeugt, dass das Vertrauen in eine Währung beim Bargeld beginnt und tritt daher uneingeschränkt für dessen Erhalt ein.

Ausgabe des neuen 50-Euro-Geldscheins beginnt im April
Im Jubiläumsjahr kommt die neue 50-Euro-Banknote in den Umlauf. Vom 4. April an ergänzt der neue „Fuffziger“ die schon eingeführten 5-Euro-, 10-Euro- und 20-Euro-Banknoten der Europaserie. Die aktuelle Serie enthält zusätzliche und weiterentwickelte Sicherheitsmerkmale. Nach den bisherigen Erfahrungen wird die neue 50-Euro-Banknote schnell den Weg in die Geldbörsen der Bürger finden. Die alten 50-Euro-Banknoten bleiben weiterhin Zahlungsmittel, werden aber nach und nach von der Bundesbank aus dem Verkehr gezogen.

Umtausch von D-Mark in Euro
Auch fast zwei Jahrzehnte nach der Währungsumstellung tauscht die Bundesbank in ihren Filialen alte D-Mark gebührenfrei in Euro um. Von dieser Möglichkeit wird reichlich Gebrauch gemacht, denn noch immer ist D-Mark-Bargeld im Wert von mehr als 12 Milliarden DM im Umlauf. Ein Teil der D-Mark wird vermutlich nicht zurückkommen, weil das Geld verloren gegangen ist oder aus nostalgischen Gründen aufbewahrt wird.

Bürgerveranstaltungen im Jubiläumsjahr
Im Laufe des Jahres feiert die Bundesbank ihr Jubiläum mit Bürgerveranstaltungen. Bei den geplanten Tagen der offenen Tür der Zentrale in Frankfurt am Main und von mehreren Hauptverwaltungen öffnet die Bundesbank ihre Pforten und bietet ihren Gästen ein buntes Programm an Informationen und Unterhaltung. Über die Veranstaltungen und die Termine informiert die Bundesbank rechtzeitig unter

www.bundesbank.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.