Diskussion über Martin Luther im Presseclub Nürnberg

Beim Gespräch über Martin Luther und seine Zeit (v.l.) Hubertus Förster, Prof. Dr. Ark Nitsche und Alexander Jungkunz. (Foto: © Nina Daebel)
NÜRNBERG (jrb/vs) - Das Reformaionsjahr ist angelaufen und wird am 31. Oktober 2017 seinen vorläufigen Höhepunkt erreichen. Für den PresseClub Nürnberg ein willkommener Anlass, zwei namhafte Vertreter der beiden großen christlichen Kirchen aufs Podium zu bitten: den katholischen Stadtdekan Hubertus Förster und den evangelischen Regionalbischof Prof. Dr. Stefan Ark Nitsche. Moderiert wurde der Abend von Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten und im Vorstand des PresseClubs aktiv. Offen und respektvoll wurde über Luther, sein Wirken und vor allem über die Glaubensspaltung diskutiert. Sowie über all die Wunden und Verletzungen, die sich Katholiken und Protestanten zugefügt haben. Deutlich wurde dabei immer wieder: Trotz der Unterschiede gibt es auch viele Gemeinsamkeiten und ähnliche Sichtweisen. So erklärten Nitsche und Förster beispielsweise beide, von Luthers „Mut" und seiner „Beharrlichkeit" fasziniert zu sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.