Erfolgreiche App ,,Alpenblumen Finder"

Mit über 12.000 Downloads ist der „Alpenblumen Finder“ eine der erfolgreichsten Schweizer App. (Foto: © Renata Caviglia, webgestalten.ch)
PANORAMA (pm/nf) - Was bisher nur für iPhone- und iPad-Nutzerinnen und Nutzer möglich war, steht neu auch der Android-Gemeinde offen. Aufgrund von zahlreichen Anfragen wurde das sorgfältig gestaltete Nachschlagewerk für Blumen und Berge Liebende auch für Android programmiert.

Ab sofort können auch Besitzer von Android-Phones in den Schweizer Alpen die Blumen am Wegrand mühelos bestimmen. Dank einer erlesenen Auswahl von 224 Alpenblumen-Porträts mit 900 Bildern im Grossformat und den wichtigsten botanischen Angaben ist dies mit dem „Alpenblumen Finder“ einfach, treffsicher, ansprechend und unterhaltsam.
Nach verschiedenen Kriterien wie Blütenfarbe, Blütenart, Blattform und Blütezeit können die Blumen gefiltert oder per Texteingabe gesucht werden. Zu jeder Blume liefert die App die wichtigsten botanischen Informationen wie Blumenfarbe, Blütenart, Blattform, Wuchshöhe und bevorzugte Lage. Als zusätzliche Bestimmungshilfe dienen die Beschreibungen der Pflanzen und die Bilder, die verschiedene Ansichten der Blumen zeigen.

Passionierte Berggängerin und Fotografin

Der „Alpenblumen Finder“ wurde von der Luzernerin Renata Caviglia entwickelt. Seit mehreren Jahren fotografiert sie auf unzähligen Bergtouren Alpenblumen, dokumentiert sie und schuf in Zusammenarbeit mit den beiden Luzerner Firmen n3xd software studios ag und ARTick FotoGrafik Kultur die erfolgreiche App. Diesen Sommer reist Caviglia übrigens durch die Rocky Mountains, um die dortige Flora kennenzulernen.

Alpenblumen Finder - Europa
auf Google Play:

https://play.google.com/store/apps/details?id=webg...

Alpenblumen Finder – Entdecken Sie die Wildblumen der Alpen’
im App Store:

https://itunes.apple.com/ch/app/alpenblumen-finder...

Renata Caviglia über die Entstehung des Alpenblumen Finders:
,,Wandern und Fotografieren sind zwei Leidenschaften von mir. Unterwegs in den Schweizer Bergen entdeckte ich die Vielfalt an Farben und Formen unserer Bergflora. Mein Interesse war geweckt. Ich fotografierte die Alpenblumen und bestimmte diese zu Hause anhand von Fachliteratur. Mit den Jahren wuchs meine Sammlung an Blumenporträts. Da ist die Idee entstanden, meine Blumenporträts auch anderen Liebhaber/innen der Alpenflora zur Verfügung zu stellen. In Zusammenarbeit mit der App-Firma n3xd kreierte ich ein attraktives und ansprechendes Konzept für ein Alpenblumen-App, das nicht nur lehrreich ist, sondern auch Spass macht. Die Alpenblumen fotografiere ich alle im natürlichen Umfeld. Ich eruiere vorgängig Blütezeit und mögliche Standorte. Dann reise ich für eine spezielle Blume in das betreffende Gebiet, um nach mehrstündiger Wanderung die gesuchte Blume zu finden. Im besten Fall herrscht an diesem Tag gerade noch optimales Foto-Wetter. Anschliessend gilt es das Bildmaterial auszuwerten. Die Bilder müssen bearbeitet und die dazu gehörigen Beschriebe getextet werden. Diese Daten importieren dann die Software-Entwickler in die App und stellen die Updates wiederum den Usern des Alpenblumen Finders zur Verfügung. Meinen Arbeitsaufwand für die App wie Projektierung, Auswertung und Bearbeitung des Bildmaterials sowie das Erstellen der Blumenbeschriebe, zähle ich schon lange nicht mehr. Es sind inzwischen weit über 1.800 Stunden, meine zahlreichen Fotoexpeditionen nicht mitgerechnet. Doch die vielen positiven Rückmeldungen der App-Benutzerinnen und -Benutzer sind für mich die Belohnung."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.