Ford hat Elektroauto überarbeitet

Der Ford Focus Electric kostet genauso viel wie sein Vorgänger. Beim Kauf kann der Kunde als Förderung noch 4.000 Euro Umweltbonus beantragen. Foto: ampnet/Ford

(ampnet/jri/mue) - Ford hat den Focus Electric überarbeitet: Das Elektroauto hat jetzt eine höhere Normreichweite und eine Schnell-Ladefunktion.


Die Lithiumionen-Hochvolt-Batterie wartet mit einer von 23 auf 33,5 kWh deutlich gestiegenen Speicherkapazität auf. Die Reichweite des Fünfsitzers pro Batterieladung steigt dadurch um über 40 Prozent von bisher rund 160 Kilometern auf bis zu 225 Kilometer. Der neue Ford Focus Electric verfügt serienmäßig über eine DC(=Gleichstrom)-Schnell-Ladefunktion: Die Combined-Charging System-Schnittstelle (CCS) des Autos ermöglicht es, die Fahrzeugbatterie an entsprechenden DC-Schnell-Ladestationen mit mindestens 50 kW Leistung in rund 30 Minuten wieder bis zu 80 Prozent aufzuladen. Wird der Elekro-Focus mittels des fahrzeugeigenen Ladezubehörs an eine stationäre Ladebox mit 32 Ampere angeschlossen, steht die komplette Reichweite nach rund fünf Stunden wieder zur Verfügung. An der mit zehn Ampere abgesicherten 230-Volt-Heimsteckdose mit Wechselstrom (AC) dauert der vollständige Ladeprozess rund 16 Stunden. Über eine 16-A-Ladebox kann der Prozess auf zirka zehn Stunden verkürzt werden. Der Stromer besitzt weiterhin einen 107 kW / 145 PS starken E-Motor, der den Fronttriebler in 11,4 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 137 km/h abgeregelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.