Ford rüstet den Mustang auf

Ford Mustang. Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

(ampnet/mue) - Ford rüstet den Mustang für das nächste Jahr auf: Auf der IAA in Frankfurt präsentierte sich die Sportwagen-Ikone mit einer flacheren Motorhaube und das markant gezeichnete Heck mit einem neu modellierten hinteren Stoßfänger mit integriertem Diffusor-Element.

Auch unter der Haube tut sich etwas: Die Leistung des 5,0-Liter-V8-Motors wird auf voraussichtlich 330 kW / 450 PS steigen, während der 2,3-Liter-Vierzylinder auf 213 kW / 290 PS zulegt. Optional wird es künftig eine von Ford neu entwickelte Zehn-Gang-Automatik geben. Ebenfalls auf Wunsch rüstet Ford den Mustang mit dem Magne-Ride-Dämpfersystem aus, und neben den bereits bekannten Fahrprogrammen (Normal, Sport, Track, Regen/Schnee) wird es zwei weitere Modi geben: Das für den Fahrer frei konfigurierbare „My Mode“-Setup und die Starthilfe „Drag“, in der der Mustang in weniger als vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt. Die Klappen-Auspuffanlage verfügt zudem über eine Einstellung, die den Soundpegel zum Beispiel in Wohngebieten automatisch absenkt. Die Modellpflege beinhaltet zudem eine erweiterte Sicherheitsausstattung mit Pre-Collision-Assistent inklusive Fußgängerekennung, die Geschwindigkeitsregelanlage mit Distanzwarner sowie den Fahrspur- und Fahrspurhalte-Assistenten. Ebenfalls zur Verfügung steht ein volldigitaler LCD-Instrumententräger mit zwölf Zoll großem LCD-Display. Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford Sync 3 ist kompatibel mit Apple Carplay und Android Auto und basiert auf einem zentralen, acht Zoll großen Touchscreen, der über Tipp- und Wischbefehle gesteuert werden kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.